Hörcomic „Sartana“: Bela B mal ganz anders

Letzte Aktualisierung:
12619151.jpg
Bela B beim WDR-Talk Kölner Treff: Im Dezember ist er in der Alsdorfer Stadthalle zu sehen. Foto: imago/lumma

Alsdorf. Ein Haufen Halunken, ein schmieriger Sheriff, eine scheinbar hilflose junge Frau und ein cooler Held, der mit seinen lockeren Sprüchen genauso gut trifft wie mit seinem Colt – aus diesen Zutaten ist der Spaghetti-Western „Sartana – Noch warm und schon Sand drauf“ gemacht. Das deutsche Original-Synchronbuch von 1971 verwandeln Bela B, Peta Devlin, Stefan Kaminski und die Band Smokestack Lightnin’ live auf der Bühne in einen einzigartig packenden und witzigen Live-Hörcomic – und zwar am Sonntag, 4. Dezember, 19 Uhr, in der Stadthalle Alsdorf.

Einem Millionenpublikum ist Bela B als Schlagzeuger und Sänger der Band „Die Ärzte“ bekannt, einigen auch als Schauspieler und passionierter Comic-Herausgeber. Mit dem Live-Hörcomic in Concert „Sartana – Noch warm und schon Sand drauf“, einem Format, das es bisher nicht gab, zeigt er eine weitere Seite. Bela B (als Sartana) liest gemeinsam mit der Sängerin und Musikproduzentin Peta Devlin (alle Frauenrollen) und dem Stimmenakrobaten Stefan Kaminski (alle weiteren Männerrollen) nicht bloß die Dialoge und Szenen, sie produzieren live auf der Bühne auch die passenden Geräusche und spielen mit der Band Smoke-stack Lightnin’ den neu komponierten Soundtrack zum Stück.

Zwischendurch unterbricht Bela B, um mit dem Publikum die Handlung oder die kultig-klamaukigen Dialoge zu diskutieren. Die Zuschauer sind sogar in einen Song eingebunden und werden somit Teil der Show. Außerdem hat der Comic-Zeichner Robert Schlunze („Werner – Wer bremst, hat Angst“) zu einzelnen Abschnitten des Drehbuchs Zeichnungen und Tricksequenzen angefertigt, die parallel zur Szene gezeigt werden.

Bela B verspricht einen amüsanten Abend: „Für mich war wichtig, dass es eine Synchronfassung aus der Schmiede von Rainer Brandt ist, dem legendären Synchronsprecher der 1970er Jahre. Er hat wahnsinnig zotige Synchronbücher geschrieben – ohne Rücksicht auf jede Political Correctness.“

Tickets sind erhältlich im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, Aachen, und beim Kundenservice des Medienhauses Aachen, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2, Aachen

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert