Übach-Palenberg - Hilfe mit Hardrock und auf drei Rädern

Hilfe mit Hardrock und auf drei Rädern

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
5745746.jpg
Mutter Ina, Michael Höll, Vorsitzender der Initiative Kelly, Triker Klaus Lemaire, Elias Jansen und Vater Selim (v.l.) sorgten nicht nur mit dem Probesitzen im Trike für ein strahlende Laune bei der achten Auflage von Kelly‘s Ride. Foto: Markus Bienwald
5745749.jpg
Die Jungs von „History X“ waren eine von fünf Live-Bands, die das Benefizevent in der Übach-Palenberger Waschkaue zu einem besonderen Erlebnis werden ließen.

Übach-Palenberg. Schwarzes Leder, Tätowierungen, harte und laute Live-Musik: So ein Bild von Biker-Treffen hat wohl jeder irgendwie im Kopf. Und richtig, so etwas gab es auch am Wochenende in der alten Waschkaue an der Carlstraße.

Doch die inzwischen achte Auflage des Benefiz-Events „Kelly’s Ride“ hatte über diese üblichen Klischees hinaus noch ganz anderes zu bieten: Ein Gefühl des Willkommenseins, des Dazugehörens und der Gemeinschaft mit allen.

Auch darüber freute sich der Chef der Initiative Kelly, Michael Höll, ganz besonders. Gemeinsam mit einem rund 40-köpfigen Organisationsteam sorgte er für eine reibungslose Umsetzung der Hilfe für Kinder, die an einer Meningokokken-Infektion erkrankt sind. In diesem Jahr etwas anders, weil die Biker und Triker, die an diesem Wochenende drei Tage lang ihre Solidarität demonstrierten, an einen anderen Veranstaltungsort umziehen mussten.

Umzug von Immendorf

„Früher waren wir in Immendorf“, erzählt Michael Höll. Die dort genutzten Hallen fanden aber zwischenzeitlich einen anderen Eigentümer, so musste ein neuer Treffpunkt her. Ein gar nicht simples Unterfangen, schließlich musste genug Platz für eine Bühne für die fünf Live-Bands des Wochenendes, ein umfassendes Verpflegungsprogramm, Info- und Verkaufsstände und natürlich auch Raum für Bikes und eventuelle Camper her.

„Wir haben im Vorfeld mit der Arbeiterwohlfahrt gesprochen, die uns die Waschkaue zu einem sehr günstigen Mietzins überließ“, so Michael Höll weiter. Ein weiterer Haken an die abzuarbeitende Liste konnte gesetzt werden, als Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch die Schirmherrschaft übernahm.

Das mit dem günstigen Mietzins war sehr wichtig für die Kellys, die seit acht Jahren Kindern und deren Familien finanziell helfen. „Bei uns gehen die Erlöse zu einhundert Prozent an die Familien“, sagt Michael Höll stolz. Jeder Cent, der erwirtschaftet wird, fließt in die Meningokokken-Hilfe. So kamen im vorigen Jahr rund 6350 Euro zusammen. In diesem Jahr war zwar das Wetter – vor allem für die Sternfahrt von Bikes und Trikes – nicht das Beste, dafür lobte Michael die Stimmung und den großen Einsatz aller Beteiligten.

Besonders freute ihn die Spende von Angelika Reichert aus Würzburg. Sie hatte einen Spendenaufruf gegen die Sepsis gestartet, um ihrem eigenen Sohn zu helfen. Der ist inzwischen leider an dem schrecklichen Leiden verstorben. Doch nahm sie gerne den Weg nach Übach-Palenberg auf sich, um 1000 Euro Spenden der Initiative Kelly zu überreichen.

Flink unterwegs

Wenn Michael Höll das erzählt, bemerkt man, wie intensiv er sich über jede Unterstützung freut. Elias Jansen, der in diesem Jahr mit seinen Eltern Ina und Selim das Spendengeld empfangen wird, war an dem Wochenende auch überall zu finden. Mit seinem Rollstuhl flitzte der Sechsjährige aus Emden durch die frühere Waschkaue der Bergleute und durfte nach der Sternfahrt am Samstag auch in einem Trike, dem Motorrad auf drei Rädern, Platz nehmen.

Alles in Geselligkeit

Besitzer Klaus Lemaire, der dieses Prachtstück hegt und pflegt, hatte aber mehr als einmal Probesitzen für den jungen Mann in petto. Einen Kuschelbären gab es obendrauf, der kam eigens aus Lemaires am Trike befestigtem Anhänger mit einer Kuschelbären-Bande. Strahlende Kinderaugen im von der schweren Erkrankung gezeichneten Gesicht ließen mindestens für einen Moment alle anderen Sorgen aller Umstehenden einfach nur nichtig erscheinen.

Aber natürlich gehört auch das Feiern für den guten Zweck dazu, mit einer ordentlichen Portion Live-Musik, die von Bands wie „History X“, „Hart Rock“ und „Fahrerflucht“ kam. Dart-Turniere am Familiensonntag, eine Los­aktion mit einem tollen Bike als Hauptpreis und die Geselligkeit faszinierten an diesem friedlichen, aber gut durchfeierten Wochenende besonders.

Und wenn alles gut gelaufen ist, gibt es auch im nächsten Jahr wieder einen Kelly’s Ride an der Waschkaue.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert