Herbstkonzert: Stehende Ovationen für Instrumental-Verein Herbach

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
13478857.jpg
Ein Lokalreporter aus Leidenschaft: Unser Mitarbeiter Markus Bienwald erhielt die Vereinsnadel von Geschäftsführerin Bettina Schwarz und Vorsitzendem Bernd Spaltner, weil er sich den Namen des Vereinsmaskottchens, „Herr Bach“, überlegt hatte. Foto: Wolfgang Sevenich

Herzogenrath. Traditionsgemäß fand jetzt das Herbstkonzert des Instrumental-Vereins Herbach 1895 in der Europaschule Herzogenrath statt. Die Nachwuchsmusiker unter Leitung von Willi Beckers eröffneten das Programm. Mit südamerikanischen Rhythmen verbreiteten sie gute Laune.

Ein Medley zur Filmreihe „Star Wars“ fand große Begeisterung. Dann betrat das Große Orchester des Instrumental-Vereins die herbstlich dekorierte Bühne und eröffnete seinen Teil des Konzertes mit der Ouvertüre „Valhalla“, die das Publikum durch seine schönen und harmonischen Klänge beeindruckte. Das Musikstück „Adagio for Winds“ schloss sich klangvoll und harmonisch seinem Vorgänger an.

40 Jahre aktive Mitgliedschaft

Nach diesen Stücken wurden aktive Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft im Auftrag des Volksmusikerbundes NRW geehrt. Für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft wurden die Geschwister Antonio und Adelina Voss geehrt. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Sabine Franken geehrt. Auch Herbert Görtz bekam die Ehrenurkunde und -nadel für 30 Jahre aktive Mitgliedschaft überreicht.

Die Übergabe der Urkunde und Nadel für 30 Jahre Mitgliedschaft an Walter Förster konnte nicht stattfinden, da er leider aus gesundheitlichen Gründen nicht erscheinen konnte. Zu guter Letzt wurde die 1. Geschäftsführerin Bettina Schwarz für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

Danach verzauberte das Orchester mit dem Walzer „Rosen aus dem Süden“ von Johann Strauß das Publikum. Den Abschluss des ersten Teils bildete der Marsch „Jagdgeschwader Richthofen“. Teil zwei wurde mit dem „Fridericus-Rex-Grenadiermarsch“ eröffnet. Durch die Geschäftsführerin Bettina Schwarz und den Vorsitzenden Bernd Spaltner wurde dem Publikum erstmalig das Vereinsmaskottchen „Herr Bach“ präsentiert. Ann-Sophie Schwarz stellte als Ideengeberin den kleinen Fuchs vor und begleitete ihn bei seiner Namenstaufe.

Namensgeber Markus Bienwald, Mitarbeiter unserer Zeitung, erhielt als Dank und Anerkennung die Vereinsnadel und den ersten „Nachwuchs“ des Herrn Bachs, ein kleines Stofftier. Musikalisch ging es danach mit den Stücken „So ist Paris“ und „Herp Alpert Golden Hits“ weiter.

Regelmäßige Besucher wussten: Es musste noch etwas Außergewöhnliches folgen – dieses Jahr war es die etwas anders dargebotene „Amboss Polka“, bei der einige Musiker mit sogenannten Boomwhackers (gestimmte Klangröhren) die Melodie darbrachten. Darauf folgte ein Medley von Peter Maffay, der ebenfalls schon im Forum der Europaschule Herzogenrath zur Verleihung der Martin-Buber-Plakette im Jahr 2011 auftrat. Natürlich durfte auch eine böhmische Polka nicht fehlen – „Böhmische Liebe“ kam bestens an und wurde mit viel Applaus belohnt. Erst nach zwei Zugaben und stehenden Ovationen wurden Dirigent und Orchester von der Bühne entlassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert