Gangelt-Schierwaldenrath - Herbstfest der Selfkantbahn: Begeisterung für alte Technik

Herbstfest der Selfkantbahn: Begeisterung für alte Technik

Von: Barbara Hamacher
Letzte Aktualisierung:
10955506.jpg
Bei der Selfkantbahn feierte man am vergangenen Wochenende traditionell das Herbst- und Erntedankfest zum Saisonabschluss. Nun ist der Blick auf die Nikolausfahrten im Dezember gerichtet. Foto: Barbara Hamacher
10955502.jpg
In der großen Fahrzeughalle hinter dem Bahnsteig präsentierten Aussteller unter anderem eine 14 Meter lange Feldbahn-Modellbahnanlage.

Gangelt-Schierwaldenrath. Zuckerrüben, Kartoffeln, und andere Kisten – all das wurde früher nach der Ernte mit der Eisenbahn weitertransportiert. Die Selfkantbahn, die einzige noch erhaltene schmalspurige Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen, erinnert an diese Zeit.

Im Rahmen des alljährlichen Herbst- und Erntedankfestes demonstrierte man den Rangierbetrieb mit historischen Güterwagen und den Transport durch Güterzüge auf der Schiene, wie er noch vor 50 Jahren das Bild der rheinischen Kleinbahnen in den ländlichen Gebieten prägte.

Ein buntes Programm auf dem Bahnsteig und in der großen Fahrzeughalle rundete das Fest ab. Bei einem bunten Marktangebot gab es regionale Produkte zu kaufen: Bei Schmuck, Kunst, Buchsbaum-pflanzen, Blumen, Zierkürbissen, Obst, Gemüse, Brot, Honig und den verschiedensten anderen Produkten war dort für jeden etwas dabei. Das „Mobiel Grafisch Museum“ aus Susteren informierte über die Entwicklung des Buchdrucks, Aussteller präsentierten eine 14 Meter lange Feldbahn-Modellbahnanlage mit Bahnbetriebswerk. Funkamateure führten die Morsetechnik vor, es gab Eisenbahnartikel für Modellbahnfreunde, eine Kaffeerösterei bot Spezialitäten an, eine Stuhlflechterei führte Restaurierungsarbeiten durch, und nebenbei konnte man Rassegeflügel bewundern.

Auf den Gleisen herrschte dabei Hochbetrieb: Es waren so viele Maschinen gleichzeitig im Einsatz, dass so einige Rangierarbeit notwendig war. Dabei müssen die Gleise per Hand verstellt werden. Besonders stolz war man bei der Selfkantbahn, einige ganz besondere Dampflokomotiven im Einsatz zeigen zu können: Die Lok „Franzburg“, die erste Museumseisenbahn Deutschlands in Bruchhausen-Vilsen in der Nähe von Bremen, wurde eigens nach Schierwaldenrath gebracht, um dort beim Erntedankfest im vollen Einsatz zu bewundern zu sein. Die Franzburg wurde 1894 gebaut und ist somit eine der ältesten in Betrieb befindlichen Dampflokomotiven in Deutschland.

Weiterhin gab es für die Besucher des Festes das Angebot mit dem „Mühlenexpress“ – einem Oldtimerbus aus dem Baujahr 1953 – vom Bahnhof Schierwaldenrath aus auf Erkundungstour zu den betriebsbereiten Windmühlen in der Umgebung zu fahren und die historische Technik zu besichtigen. Wenn bei der Selfkantbahn Erntedank gefeiert wird, steht traditionell der Saisonabschluss an. Das hieß für alle, die in diesem Jahr noch mit der historischen Eisenbahn fahren wollten, die letzte Gelegenheit am letzten Septemberwochenende zu nutzen. Das bescherte der Selfkantbahn noch einmal einen regelrechten Besucher-Ansturm. Zwar endete die Fahrsaison mit diesem Fest, die nächsten Züge sind aber schon zwischen dem 29. November und dem 21. Dezember für die Nikolausfahrten im Einsatz.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert