Übach-Palenberg - Heinz Mertes steht weiter an der Spitze der Frelenberger Invaliden

Heinz Mertes steht weiter an der Spitze der Frelenberger Invaliden

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
invalidrelen-foto
Auch nach den Neuwahlen beim Invalidenverein Frelenberg bleibt Heinz Mertes (r.) an der Spitze der Vorstandsmannschaft. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Das volle Vertrauen der 34 Mitglieder hat der Vorstand des Invalidenvereins Frelenberg erhalten. Zwar größenmäßig reduziert, aber ansonsten unverändert nach einstimmiger Wiederwahl geht das Führungsteam die nächsten zwei Jahre an.

Dies beschloss die Mitgliederversammlung unter Leitung von Helmut Klug. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender. Heinz Mertes, 2. Vorsitzende und Schriftführerin: Johanna Müller, 1. Kassierer: Josef Schmitz, 2. Kassiererin: Anneliese Mertes, Beisitzerinnen: Marga Schmitz und Liesel Velten. Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung Helga Sommerfeld und Adolf Bläsius.

„Das Jahr war alles in allem ein für unseren Verein zufriedenstellendes Jahr”, bilanzierte der Vorsitzende. Bedauerlich sei nur die Mitgliederentwicklung. Nach 143 Männer und Frauen zu Beginn 2008 waren es am 31. Dezember bei sechs Sterbefällen nur noch 137. Vier Austritte wurden durch vier Neuaufnahmen kompensiert. Das soziale Engagement wurde groß geschrieben. Es gab 25 Krankenhaus- und 49 Geburtstagsbesuche, davon zwölf 80- und 32 über 80jährige Männer und Frauen.

Beliebt sind die närrischen Veranstaltungen mit dem Karnevalsnachmittag und dem Besuch der Karnevalsgesellschaft (KG) „Frelenberger Esel”.

Höhepunkt des vergangenen Jahres war im August eine zehntägige Urlaubsfahrt mit Leo Stoffels zur Seenplatte nach Mecklenburg-Vorpommern ins Haus.

Der Kameradschaftsabend mit Tombola am 7. November in Anwesenheit der stellvertretenden Bürgermeisterin Eva-Maria Piez und des Seniorenbeauftragten Volkhard Dörr war ein weiterer Höhepunkt. 14 Jubilare wurden mit Urkunde und Präsent für langjährige Treue ausgezeichnet. „Ein Dankeschön geht an die Frauen des Vorstandes und an die Frauen, die uns im Laufe des Jahres tatkräftig unterstützt haben”, betonte Mertes.

Er bedachte Liesel Velten, Marga Schmitz, Anneliese Mertes, Johanna Müller, Hetty Schulz und Waltraud Gerads mit einer Aufmerksamkeit. Danke sagte Heinz Mertes aber auch den Geschäftsleuten aus Übach, Frelenberg und Boscheln, die mit Spenden zum Erfolg der Tombola beigetragen hatten. Über Ein- und Ausgaben berichtete Hauptkassierer Josef Schmitz. Trotz sparsamsten Wirtschaftens blieb am Ende ein Minus. Dennoch muss der Invalidenverein Frelenberg nicht am „Hungertuch” nagen, er verfügt über ansehnliche Rücklagen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert