Hauptkommissar lehrt Kindern „Nein“ sagen zu können

Von: Danielle Schippers
Letzte Aktualisierung:
6697287.jpg
Hauptkommissar Klein lehrt Kindern wieder laut und stark zu sein. Auftreten wie ein Löwe und auch wehren können sollten sie sich. Foto: Schippers

Geilenkirchen-Immendorf. Jedes Jahr aufs Neue trainiert Hauptkommissar Tom Klein mit den Grundschülern der KGS Immendorf Selbstbewusstsein und Techniken, sich zu behaupten und im Ernstfall schnell weg zu laufen. Wieder haben 100 Schüler in kleinen Gruppen drei Mal am Selbstbehauptungskurs „Little Lions“ teilgenommen.

Bereits im neunten Jahr bietet Klein, der schon über 40 Jahre verschiedene Kampfsportarten betreibt, das Training an der KGS in Immendorf an. Das Interesse an dem Thema wird immer größer. Klein: „Leider muss ich sagen, dass immer ein Kind dabei ist, das von einer kritischen Situation erzählt, die es erleben musste.“ Auch die Rückmeldungen der Eltern sind sehr positiv.

Beim Konzept „Little Lions“, das er selber aufgrund seiner beruflichen Erfahrung und seinen Kenntnissen entwickelt hat, vermittelt der Hauptkommissar den Schülern mit einfachen Bildern, wie dem starken, selbstsicheren Löwen und der ängstlichen Maus, wie sie sich wehren und behaupten können. Wichtig ist ihm, dass die Kinder nicht einfach draufhauen, sondern auch lernen, Gewalt nur als Notlösung anzuwenden, also wenn sie angegriffen werden.

So lernen die Grundschüler beispielsweise, wie sie sich mit Körperhaltung und Stimme so groß und selbstsicher wirken, dass sie nicht so schnell von einem potenziellen Täter angesprochen werden. Sie sollen sich verhalten wie der Löwe, der „zeigt, dass er der Boss ist“, bringt Klein ihnen bei. Und die ganze Woche über haben sie geübt, wie sie sich aus dem festen Griff eines Erwachsenen befreien können, mit dem „Klappmesser“ oder dem „Korkenzieher“.

Besonders viel Spaß macht den Kindern, dass sie richtig laut sein dürfen und sogar lernen, wo ein Schlag oder Tritt zur Notwehr richtig weh tut. Einige Mädchen sind dabei anfangs zaghafter, lernen dann sehr schnell sich zu behaupten. Gerade weil sie, genau wie die Jungs einem Erwachsenen körperlich unterlegen sind, zeigt der erfahrene Kampfsportler ihnen die empfindlichen Stellen: Brustkorb, auch „Sonne“ genannt, Genitalien, Schienbein. „Oder schnell umdrehen und mit der Hacke voll auf den Fuß!“ erklärt er, das funktioniert auch bestens und die Kinder üben es mit Begeisterung.

Beim Beobachten der Trainingseinheit fällt sofort auf, dass Tom Klein die Sicherheit der Kinder wirklich am Herzen liegt, sollten sie mal in eine gefährliche Situation geraten, auf der Straße angesprochen oder gar angefasst werden.

In der Grundschule funktioniert das jährliche Training nur, weil alle Lehrer Klein mit der Planung unterstützen, was Schulleiterin Anneliese Jaeger betont. Damit die Kinder die Ziele des Trainings verinnerlichen und sich so vielleicht einer gefährlichen Situation entziehen können, gibt Klein an verschiedenen Orten speziell auf die Bedürfnisse von Kindern abgestimmte Trainingseinheiten, neuerdings neben der Taishindokan-Akademie auch in der Turnhalle des Berufskollegs in Bauchem.

Auch im nächsten Jahr wird die KGS Immendorf das Programm „Little Lions“ wieder für alle Schüler anbieten, so greifbar sind die Ergebnisse und so ausgepowert die Kinder nach dem Training.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.taishindokan-akademie.org. Gerne können sich Interessierte auch per E-mail: kontakt@taishindokan-akademie.org oder telefonisch unter Telefon0160/ 966 09 665 melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert