Hallo Rosi! Dorfgeschichten mit Herz und Humor

Von: Andrea Schever
Letzte Aktualisierung:
9792555.jpg
Bei der Lesung im Bürgertreff Geilenkirchen machten die Autorinnen Renate Janssen, Heidi Hensges, Beatrix Hötger-Schiffers und Eike Wuscher (v.l.n.r.) auf ihr Erstlingswerk neugierig. Foto: Andrea Schever

Geilenkirchen. Viele Köche verderben den Brei – sagt der Volksmund. Dass ein Projekt mit gleich vier kreativen Köpfen aber auch zu einem runden und harmonischen Ganzen führen kann, zeigten die vier Autorinnen Heidi Hensges, Beatrix Hötger-Schiffers, Renate Janssen und Eike Wuscher.

Bei der Lesung ihres gemeinsamen Werkes „Hallo Rosi! Dorfgeschichten mit Herz und Humor“ zeigten die vier Heinsbergerinnen im Bürgertreff Geilenkirchen, welche Geschichten sich in den vergangenen drei Jahren um ihre gemeinsame Protagonistin Roswita „Rosi“ Pütz entwickelt haben. Nachdem sich die Frauen in einem Krimi-Schreibkurs mit Kurt Lehmkuhl vor einigen Jahren kennengelernt haben, meldete sich in allen nach einer gewissen Zeit der Wunsch, auch etwas anderes zu schreiben als Krimis. Sie setzten sich zusammen und beschlossen, Kurzgeschichten über Frauen in den Wechseljahren zu schreiben.

Nach dem ersten großen Dilemma, dass sich komplett unterschiedliche Vorstellungen in die einzelnen Geschichten einschlichen, kreierten die vier gemeinsam und bis ins kleinste Detail kritisch die Kunstfigur Rosi: Die 52-Jährige aus Kirchrath (einem fiktiven Ort irgendwo im Kreis Heinsberg) arbeitet in einem Kiosk, wird von ihrem Ex-Mann Freddy genervt und hilft mit ihrem jüngeren Freund und Physiotherapeut Frank sich selbst und Bekannten durch die Wechseljahre.

In den 15 lustigen, schrägen und herzerwärmenden Geschichten des gemeinsamen Buches geht es lustig, aber auch ernst und spannend zu. Ob dabei nun Rosi beim Frauenarzt und Wassersport emotionale Höhen und Tiefen durchmacht, Freddy ein unschönes Date erlebt oder der Nachbarshund Paule sein Herrchen Paul rettet – irgendwie hängen die Geschichten immer mit Rosi zusammen. Darauf hatten sich die Autorinnen geeinigt.

Jede Frau brachte ihre Schreibergebnisse zu den alle zwei bis drei Wochen stattfindenden Treffen mit, bei denen die Texte gemeinsam auf Logikfehler kontrolliert wurden. Dabei zeigte sich, dass Beatrix Hötger-Schiffers gern über Freddy schrieb, Renate Janssen gerne mit Hunden und Katzen agierte und sich Eike Wuscher und Heide Hensges besonders für schräge Geschichten begeisterten.

Ihr erstes gemeinsames Werk wollten die vier Frauen bei der Lesung in Geilenkirchen den Zuhörern schmackhaft machen.

Bei Kaffee, Tee und Wasser lauschte ein Dutzend Gäste, als Beatrix Hötger-Schiffers beispielsweise „Schwimming-Queen“, Eike Wuscher „Bin ich schön?“, Heidi Hensges „Wellness“ und Renate Janssen „Paul und Paule“ lasen. Mit viel Lachen und Applaus wurden die vier Frauen für ihre heitere Schreibarbeit entlohnt.

Print-Version und E-Book

Mit den bisherigen Erfolgen des Buches sind die vier „Texterados“, so nennt sich die Gruppe, vollkommen zufrieden, berichtet Heidi Hensges: „Wir verkaufen das Buch über Amazon als Print-Version und als E-Book, und seit Anfang des Jahres zieht der Verkauf gut an.“

Auch am Abend der Lesung wechselten noch einige Bücher den Besitzer, natürlich nicht ohne eine Widmung der vier munteren Frauen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert