Gruppe Malabon blickt im Jubiläumsjahr auf eine positive Hilfsbilanz

Letzte Aktualisierung:
Malabo
Die Gruppe Malabon erhielt von Missio für ihr Engagement eine Plakette von der „Aktion Schutzengel“.

Übach-Palenberg. Viele verschiedene bewährte, aber auch neue Aktivitäten der Projektgruppe Malabon ermöglichen es, die erfolgreiche Arbeit der Projektpartner auf den Philippinen fortzusetzen. So zahlte sich die ganztägige Präsentation der Projektarbeit im Foyer der Kreisverwaltung in Heinsberg im wahrsten Sinne des Wortes aus in einem beachtlichen Erlösanteil vom „Aktionskreis HS – ein Kreis hilft“.

Die Gesprächsmöglichkeiten mit den Repräsentanten des Kreises, dem Schirmherrn des Festes Landrat Pusch sowie den anderen engagierten Akteuren und Besuchern gaben den Aktiven Auftrieb. Eine Möglichkeit, weitere Interessenten im benachbarten Nordkreis Aachen über die Projektarbeit zu informieren, ergab sich bei der Mitgestaltung des Sommerfestes der Naturfreunde Herzogenrath-Merkstein. Durch Kontakte zu philippinischen Mitbürgerinnen in der Region konnte unter anderem ein kleines philippinisches Tanzprogramm realisiert werden.

Auch die Musikgruppe „Da Capo“ aus Übach-Palenberg sowie das Volksmusikorchester Merkstein reicherten das Festprogramm an. Wichtig ist der Gruppe Malabon auch, dass sich weitere Unterstützerkreise auftun. So konnte ein Kontakt hergestellt werden zur Aachener Luise-Hensel-Realschule, in deren Lehrerkollegium wie auch am Tag der offenen Tür eine Projektpräsentation stattfand. Der geplante Benefizlauf soll im Frühjahr über die Bühne gehen. Freuen konnte sich die ursprünglich in Übach-Palenberg gegründete Projektgruppe Malabon auch über die Schirmherrschaft des Übach-Palenberger Bürgermeisters Wolfgang Jungnitsch für die Jubiläumsveranstaltung im Mehrgenerationenhaus. Die Vorstellung der schlimmen Zustände im Slumgebiet von Malabon hinterließ beim Bürgermeister und den anderen Gästen einen tiefen, aber auch ermutigenden Eindruck; ermutigend deshalb, weil die bisherige Förderarbeit Früchte trägt.

Ermutigung erfuhren die anwesenden Mitglieder der Projektgruppe auch durch eine Vertreterin von Missio Aachen. Sie überreichte als Anerkennung für die langjährige Projektarbeit besonders zugunsten der Straßenkinder in Malabon eine Plakette von der „Aktion Schutzengel gegen Sextourismus und Kinderprostitution“. Hans-Paul Jouck, Vorsitzender des Kammermusik-Ensembles Übach-Palenberg, überraschte die Anwesenden am Jubiläumsabend mit der Ankündigung, das für den 17. März geplante 17. Schlosskonzert zugunsten der Projektgruppe zu gestalten.

Ganz besonders freuten sich die Mitglieder der Projektgruppe auch über einen Teil des Erlöses vom Basar der Frauengemeinschaft an St. Mariä Himmelfahrt in Scherpenseel. Damit wird die Verbundenheit der Bevölkerung mit dem Malabon-Projekt einmal mehr verdeutlicht. „Schön wäre es, wenn auch in Zukunft örtliche und regionale Vereine, Gruppen, Einrichtungen in bewährter Weise durch ihre Feste, Konzerte, Aufführungen und Aktivitäten der Projektgruppe zur Seite stehen“, appellieren die Malabon-Helfer.

So könnten weiterhin Medikamente zur ambulanten Versorgung der Patienten im „Gesundheitshaus“ finanziert werden, oder auch der Collegebesuch von jugendlichen Schülern aus armen Familien oder die pädagogische Betreuung und die Beköstigung von Straßenkindern im Vorschulalter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert