Grünen-Antrag scheitert: Kein Gesprächsbedarf bei B221n

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Die Grünen hatten am Donnerstag keinen Erfolg mit ihren Anträgen im Geilenkirchener Stadtentwicklungsausschuss. Nachdem schon ihr Antrag auf eine vorgezogene Bürgerinformation zur Fliegerhorstsiedlung in Teveren abgelehnt worden war, stieß auch ihr Begehren, einen Sachstandsbericht zur möglichen Trassenführung der Bundesstraße 221 neu (Ortsumgehung Scherpenseel) zu bekommen, auf wenig Gegenliebe.

Die Anregungen und Fragen, zum Beispiel ob man die Straße wirklich brauche oder dass es falsch und zu spät sei, erst bei der gesetzlich vorgesehenen Einspruchsfrist zu reagieren, blieben unbesprochen, nachdem Manfred Schumacher (CDU) von einem sinnlosen Antrag gesprochen und mit dem Satz „Wir befassen uns nicht mit ungelegten Eiern!“ wohl die Meinung der Ausschussmehrheit getroffen hatte.

Auch Beigeordneter Markus Mönter hielt eine Diskussion für überflüssig, da die Stadt bereits eine Stellungnahme abgegeben habe und die Trassenführung noch nicht feststehe. Auf die Ablehnung des Grünen-Antrags reagierte Benden mit der ironisch-verbitterten Feststellung: „Da zeigt sich wohl die neue große Koalition gegen uns.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert