Graffiti-Wand im Wurmauenpark geplant

Von: st
Letzte Aktualisierung:
graffiti
Jugendliche Künstler können sich vielleicht im Wurmauenpark betätigen. Eine Graffiti-Wand ist beantragt. Foto: ddp

Geilenkirchen. Jugendliche Künstler können sich möglicherweise demnächst im Wurmauenpark betätigen: In nichtöffentlicher Ratssitzung beschäftigten sich die Stadtverordneten auf Bitten der SPD nochmals mit einem Antrag der Bürgerliste auf Errichtung einer Graffiti-Wand.

Vor einigen Monaten schon hatte die Bürgerliste beantragt, eine Betonwand im Wurmauenpark aufzustellen. Diese sollte aus Abbruchteilen des alten Extra-Marktes bestehen.

Während die Opposition damals für diesen Antrag gestimmt hatte, wurde er mit der CDU-Mehrheit abgelehnt. Auch die Verwaltung sieht in diesem Vorschlag der Bürgerliste „statische Probleme”. In dieser Woche signalisierte CDU-Fraktionschef Wilhelm-Josef Wolff, dass nun auch die CDU nach einer Lösung suche.

Zuvor hatte der Stadtrat bereits in öffentlicher Sitzung der Errichtung einer Dirt-Bike-Anlage im Wurmauenpark zugestimmt. Ursprünglich sollte die Anlage dort gebaut werden, wo sich heute der Bolzplatz befindet.

Da aber am ursprünglich geplanten Standort Schwäne brüten, wurde in Abstimmung mit Jugendlichen ein neuer Standort auf der anderen Seite des Theodor-Heuss-Ringes gefunden. Gegen den Standort stimmten die Grünen, weil sie den naturbelassenen Teil des Wurmauenparks durch diese Anlage gestört sehen. Sie favorisierten den ursprünglich geplanten Standort.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert