Übach-Palenberg - Gospel ist „Treibstoff für die Seele”

Gospel ist „Treibstoff für die Seele”

Von: akf
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Ziemlich genau vor einem Jahr traten die „Väter” des evangelischen Gospelkirchenprojekts „Gott ist”, die Pfarrer Thomas Fresia und Sebastian Schade sowie der Vorstand des Gospelchors „New Praise” mit ihrem Vorhaben an die Öffentlichkeit.

Jeden Monat einen Gospelgottesdienst, mit den unterschiedlichsten Chören, verschiedenen Predigern und immer wieder anderen Themen sollte es geben. Ernteten die Initiatoren seinerzeit von vielen Seiten noch ein zweifelndes Lächeln ob des scheinbar kaum zu meisternden Mammutprojekts, so wurden sie inzwischen eines Besseren belehrt: „Gott ist.” in der Übacher Erlöserkirche ist zu einem festen Bestandteil geworden.

Bestens besuchte Gottesdienste, große Emotionen und eine ständig wachsende „Fan”-Gemeinde belegen dies eindrucksvoll. So war auch diesmal die Kirche zum Bersten gefüllt. Für die große Anzahl von treuen Besuchern gab es direkt zu Anfang eine Überraschung: der Übacher Gospelchor „New Praise” präsentierte sich erstmals in ihren selbst entworfenen und geschneiderten Roben. Dank hierfür galt insbesondere den Chormitgliedern Anja Frantzen und Hans Schadt für ihre nächtelange Arbeit. Wie die Resonanz zeigte, hat sich die Arbeit gelohnt.

Im ersten großen Musikblock stimmte „New Praise” perfekt auf die Themen des Gottesdienstes ein, die die Prediger Sebastian Schade und Thomas Fresia aus unterschiedlichen Gesichtspunkten beleuchten: den Gegensatz zwischen den eher deprimierenden Novembertagen und der Vorfreude der Adventstage auf das Licht der Weihnacht.

Die Kombination aus berührender Predigt und mitreißendem Gospel packte die Herzen der Gottesdienstbesucher, und es wurde manche, aus tiefem Herzen empfundene Träne vergossen. Aber Gospel wäre nicht das, was New Praise darunter versteht, wenn diese Musik nicht Optimismus vermitteln würde oder, wie es ein Sänger formulierte, „Treibstoff für die Seele” liefern würde.

Und so verabschiedete ein begeistertes Publikum erst nach über zwei Stunden einen erschöpften, aber glücklichen Chor.

Um das Projekt braucht es einem nicht bange zu sein: die Initiatoren konnten verkünden, dass es auch im Jahr 2009 wieder Gospel in der Erlöserkirche geben wird, wobei der erste Termin mit dem 25. Januar, 18 Uhr, schon festgezurrt ist. Sämtliche weiteren Termine sind wieder von Chören belegt, und die Reaktionen zeigen, dass auch weiterhin mit einer wachsenden Besucherzahl zu rechnen ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert