Glasfaserleitungen: Internetanbindung soll schneller werden

Von: mh
Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen. Über die Aktivitäten der Deutschen Telekom, den Raum Geilenkirchen mit schnellerem Internet (VDSL) zu versorgen, informierte Beigeordneter Markus Mönter den Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung.

Demnach treibt die Telekom die Anbindung an das VDSL-Netz im Innenstadtbereich sowie in den Stadtteilen Bauchem, Hünshoven, Gillrath, Hatterath, Teveren und Süggerath voran. Damit sollen Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download und bis zu 40 Megabit pro Sekunde im Upload erreicht werden.

Bei der Maßnahme, die noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll, müssen im Stadtgebiet 50 Schaltgehäuse (die graue Kästen im Gehwegbereich) umgerüstet und über Glasfaserleitungen mit dem Netzknoten der Telekom an der Sittarder Straße verbunden werden.

Für die sogenannte letzte Meile, die Verbindung von den Schaltkästen zu den einzelnen Gebäuden, werden die bestehenden Kupferleitungen genutzt. Wie der Beigeordnete ergänzte, hat die Stadt die Genehmigung für die Umrüstung der Schaltgehäuse und die Leitungstrassen erteilt. Einige dieser Trassen, so Mönter, würden auch oberirdisch, also an Leitungsmasten, geführt. Die Telekom zu verpflichten, alle Leitungen unterirdisch zu verlegen, sei rechtlich nicht machbar.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert