Gespendete Fahrräder für Asylbewerber wieder flott gemacht

Letzte Aktualisierung:
10581966.jpg
Vertreter von CDU, SPD und andere engagierte Bürger haben Fahrräder gesammelt und wieder repariert. Sie kommen den Flüchtlingen in der Stadt zu Gute. Foto: privat Foto: privat

Geilenkirchen. Mit einem gemeinsamen Ziel traf sich in Übach-Palenberg jetzt eine große Menge Menschen am Mehrgenerationenhaus neben dem Bahnhof. Es ging darum, den Flüchtlingen, die in der Stadt Asyl suchen, eine Chance auf Mobilität zu verschaffen.

So schlossen sich Vertreter von CDU und SPD, aber auch engagierte Bürger zusammen, um gespendete Fahrräder zu ertüchtigen. Die dafür benötigten Ersatzteile wurden von der SPD Arbeitsgemeinschaft 60plus gestiftet. So wurden an diesem Nachmittag politische Differenzen überwunden, um gemeinsam etwas Gutes zu tun. Lars Kleinsteuber, Vorsitzender der Jusos in Übach-Palenberg und Alf-Ingo Pickartz, Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes, bestätigten im Anschluss die positive Wirkung der Aktion.

„Es war eine gelungene Aktion, die vielen Menschen nach langer Zeit der Not wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat“, sagte Pickartz. „Wir setzen uns für jeden und jede ein. Es sind Menschen, und kein Mensch ist illegal“, erklärte Kleinsteuber. Auch die anderen Teilnehmer freuten sich über die vielen glücklichen Gesichter der Asylbewerber.

Leserkommentare

Leserkommentare (8)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert