„Gemeinsam ist einfach!“: Projekttage im Berufskolleg

Von: Renate Kolodzey
Letzte Aktualisierung:
14995236.jpg
Haben alles im Griff: Moderator Markus Baumanns und Schülersprecher Sam Engels mit den Lehrerinnen Marisa Mispelbaum, Ursula Görike und Tessa Schleifenbaum, die die einzelnen Projekte verantwortlich betreuten (von links). Foto: Renate Kolodzey
14995238.jpg
Einen Einblick in die heilpädagogische Förderung mit Pferden bekamen zehn begeisterte Schülerinnen. In der Schulaula präsentieren sie, was sie alles erfahren haben.

Geilenkirchen. „Gemeinsam ist einfach!“ war das Motto der Projekttage im Berufskolleg für Ernährung, Sozialwesen und Technik in Geilenkirchen. 173 Teilnehmer aus elf Klassen des beruflichen Gymnasiums mit angehenden Erziehern, Kinderpflegern, der Fachoberschule Sozialwesen, Informationstechnik sowie der internationalen Förderklasse hatten sich für insgesamt 18 Projekte in der Woche angemeldet.

Workshops wie „Glaub an Dich – du bist schön!“ zum Bewusstwerden der eigenen Stärken oder „Selbstverletzendes Verhalten“ mit psychologischem Hintergrundwissen standen auf dem Wochenprogramm.

„Letztes Jahr hatten wir die Projekttage zum ersten Mal“, erklären die SV-Lehrerinnen Ursula Görike, Marisa Mispelbaum und Tessa Schleifenbaum, die auch die Workshops verantwortlich betreuten. „Wir wollen das jetzt jedes Jahr anbieten und freuen uns, dass auch unser Schulleiter Rolf-Dieter Crott die Aktion befürwortet und uns unterstützt.“

Schülersprecher Sam Engels und sein Vorgänger Markus Baumanns erzählen, dass die Idee zur Projektwoche von der Schüler-Vertretung gekommen sei, die dann auch die Planung übernommen hatte. „Auf den SV- und Sondersitzungen haben wir alles besprochen und viel Freizeit dafür geopfert!“, betonen beide. Trotz der vielen Arbeit habe es riesigen Spaß gemacht.

Noch dazu hat sich Arbeit auch wirklich gelohnt. Das konnte man sehen, als die einzelnen Gruppen sich an einem Vormittag in der voll besetzten Aula des Kollegs präsentierten.

Markus Baumanns übernahm die Rolle des Moderators, die er überaus locker und witzig ausfüllte. Rund 300 Schüler bekamen einen ersten Einblick über die vergangenen Tage durch einen Film, der im gleichnamigen Workshop gedreht wurde. In „Yoga und Pilates“ wurde die Übung „Sonnengrüßen“ gezeigt, und bei „Gemeinsam wählen“ gab es einen Einblick in das Parteien-Wirrwarr als Hilfestellung für die Bundestagswahlen.

Auch das Schwul-lesbische Aufklärungsprojekt „SchLau“ aus Aachen war vertreten. Viel Zuspruch fanden zudem die „Eine-Welt-Cafeteria mit Musik“ und der „Büchertausch-Schrank“. Lehrern ein Verständnis für die Aufmerksamkeitsstörung ADHS nahezubringen, versuchte der gleichnamige Workshop durch Interviews mit Betroffenen.

Turbulent ging es mit den Tänzerinnen von „You think you can dance?“ unter der Leitung der „Tamil Artist Dancers“ zu, die die Zuschauer mit einer wirbelnden Hip-Hop-Darbietung in ihren Bann zogen. Etwas für den Geist wurde hingegen beim „Poetry-Slam“ geboten. Die Schüler aus dem Fußball-Projekt „Gemeinsam kicken“ konnten ihre Ball-Akrobatik unter Beweis stellen.

„Gemeinsam trommeln“ forderte eher die Handmuskeln heraus, und Bernhard Kozikowski beantwortete die neugierige Frage des Moderators, woraus die Bespannung der Instrumente bestehe, schelmisch mit: „Das ist Elli – sie war eine Ziege!“ Er betonte, man spreche den Rhythmus immer erst mit dem Mund: „Bum, bum – cha!“ Die Gäste ließen sich prompt anstecken und klatschten den Takt beherzt mit.

Gesanglich bezauberte nun die Schülerin Hannah Salver aus Syrien mit einem Lied aus ihrer Heimat, und mit „Singen Querbeet“ eroberten vier weitere Sängerinnen im Sturm die Herzen der Zuhörer.

Der Workshop „Einblick in die heilpädagogische Förderung mit dem Pferd“ hatte die begeisterten Teilnehmer auf den Ponyhof von Andrea Plümäkers nach Saeffelen geführt und ihnen therapeutisches Reiten nahegebracht. Bei der „Selbstverteidigung“ zeigte dagegen ein Ju-Jutsu-Trainer den Interessierten die Grundtechniken, was auch manch unsanfte Landung auf der Matte beinhaltete.

Den Schluss der Veranstaltung bestritt die erst seit kurzem bestehende Schülerband, die bombastisch den Saal rockte, sich als Verstärkung die Trommler hinzuholte und die Gäste zu Begeisterungsstürmen hinriss, so dass alle mitklatschten und mitsangen.

„Ein super schöner Abschluss für das Schuljahr!“, konstatierte Schülersprecher Sam Engels sichtlich zufrieden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert