Geilenkirchen - Geilenkirchens Bürgermeister feiert „Kölsche Ovend”

Geilenkirchens Bürgermeister feiert „Kölsche Ovend”

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
fiedlerer-bu
Brigadegeneral Burkhard Pototzky, MdL Bernd Krückel (v.l.), die Bürgermeister Herbert Corsten, Wolfgang Jungnitsch, Heinz-Josef Schrammen und Peter Jansen (v.r.) gratulierten Thomas Fiedler (3.v.l.) zum 60. Geburtstag. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Seinen 60. Geburtstag hat Geilenkirchens Bürgermeister Thomas Fiedler am Samstag zum Anlass genommen, mit über 200 geladenen Gästen und Freunden in der Aula der Realschule zu feiern. Für seine „Riesenparty” hatte Fiedler mit der „Brass Band Düren” ein 34-köpfiges Orchester engagiert, das mit gewaltiger Kraft die Aula erbeben ließ.

Die Band, die kürzlich eine neue CD veröffentlicht hat und die Thomas Fiedler als seine „musikalischen Freunde” bezeichnet, brachte unter Leitung von Martin Schädlich neben leichter Unterhaltung auch symphonische Blasmusik zu Gehör. Vor dem Konzert der „Brass Band” hatte das Duo „Jazz Mine” die ankommenden Gäste im Foyer mit dezentem, klangvollem Spiel unterhalten.

Thomas Fiedler musste an diesem Abend viele Hände schütteln, unter anderem die seiner Amtskollegen Dr. Willi Linkens (Baesweiler), Herbert Corsten (Selfkant), Peter Jansen (Erkelenz), Wolfgang Jungnitsch (Übach-Palenberg), Heinz-Josef Schrammen (Waldfeucht) und Bernhard Tholen (Gangelt).

„Come together” im Foyer

Kreisdirektor Peter Deckers zählte ebenfalls zum erlesenen Kreis wie Landtagsabgeordneter Bernd Krückel (CDU) und der Kommandeur des Awacs-Verbandes, Brigadegeneral Burkhard Pototzky. Das „Who is who” beinhaltete weitere Vertreter von Rang und Namen aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. „Kölsche Ovend” hatte der Bürgermeister seine Geburtstagsparty getauft, und dementsprechend war das kulinarische Angebot beim „Come together” im Foyer ausgerichtet.

Bewirtung und Beköstigung hatten die Schülerinnen und Schüler der „Schmeck-Lecker”-AG, als Schülerfirma der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule, übernommen. Statt Geburtstagsgeschenken hatte Thomas Fiedler um eine Spende für die musikalische Nachwuchsförderung in Geilenkirchen gebeten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert