Geilenkirchen - Geilenkirchener Narren erobern das Rathaus im Sturm

Geilenkirchener Narren erobern das Rathaus im Sturm

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
14078366.jpg
Richtig was los war am Freitag beim Sturm auf das Geilenkirchener Rathaus, der bei bestem Karnevalswetter stattfand. Foto: Markus Bienwald
14078350.jpg
Das Damen-Dreigestirn mit Prinz Marita I. (Santo), Bauer Kerstin I. (Krell) und Jungfrau Heike I. (Hermanns) von der Karnevalsgesellschaft (KG) „Lott se loope“ Immenwauweiler rockte den Rathaussturm. Foto: Markus Bienwald
14078369.jpg
Das Duo „Kölsch Bloot“ überzeugte nicht nur mit kölschen Hits. Foto: Markus Bienwald
14078373.jpg
Diese tolle Truppe ganz in Rot sorgte beim Rathaussturm mit ihrem speziellen „Abschleppservice“ überall für Top-Laune. Foto: Markus Bienwald
14078554.jpg
Die gekrönten Häupter sorgten für ein prächtiges und buntes Bild auf der Bühne vor dem Geilenkirchener Rathaus. Foto: Markus Bienwald
14078345.jpg
Der Rathausclown Georg Schmitz hatte selbst Spaß an dem fröhlichen Treiben. Foto: Markus Bienwald
14078386.jpg
Auch die jüngsten Besucher hatten beim Rathaussturm wieder richtig Spaß. Foto: Markus Bienwald

Geilenkirchen. Wenn man dem Geilenkirchener Verwaltungschef eines nicht vorwerfen kann, dann ist es fehlender Humor: So wandete er sich zum Rathaussturm am Freitag in ein buntes Clownskostüm und zeigte sich so auch stolz auf der Bühne vor dem Rathaus.

Den rund 500 Gästen rief er dann noch zu: „Das, was Ihr hier seht, ist mein wahres Naturell, ich bin ein Clown.“ Schnell schob er noch nach, dass dies in der Politik natürlich nicht immer möglich sei, aber die Lacher hatte er damit auf seiner Seite.

Ein paar dicke Lacher gab es übrigens auch von der Sonne. Denn die schien nach anfänglichem Wolkenvorhang richtig schön und bereitete den Besuchern einen herrlichen Rathaussturm. Damit das erste Damen-Stadtdreigestirn in der Stadtgeschichte mit Prinz Marita I. (Santo), Bauer Kerstin I. (Krell) und Jungfrau Heike I. (Hermanns) von der Karnevalsgesellschaft (KG) „Lott se loope“ Immenwauweiler aber nicht so ohne Weiteres die Macht übernehmen konnte, hatte sich Clown Schmitz noch etwas überlegt.

Drei Begriffe mussten mehr oder weniger pantomimisch dargestellt werden, und das Publikum durfte die Lösung Richtung Bühne brüllen. Das gelang schneller als gedacht, so war der Bürgermeister gegen kurz nach 16 Uhr seinen Posten für den Endspurt in der fünften Jahreszeit erst einmal los. Das bedeutete aber nicht, dass die Jecken das Feiern einstellten, ganz im Gegenteil. Denn dank der reichen Ausstattung mit Majestäten wurde es beim von der Jubiläums-KG „Lott se loope“, die in dieser Session ihr acht Mal elfjähriges Bestehen feiert, organisierten Sturmprogramm nie langweilig.

Da spielte beispielsweise das Duo „Kölsch Bloot“ nicht nur die Hits aus der Domstadt und regte so die Massen zum Schunkeln und Mitsingen an. Da hoben die „Roten Funken“ aus Würm zu besten Stimmungshits an. Und da gab es auch gekrönte Häupter zu bestaunen, so Prinz Michael I. (Patzak) und seine Prinzessin Martina I. (Aretz), die zwar in Bauchem Zuhause sind, aber die Regentschaft für den Geilenkirchener Karnevalsverein (GKV) gerne übernahmen.

Rote Ohren zur Clownsnase

Da gab es mit Maharadscha Mohinder und seiner Manjit ein tolles Herrscherpaar von der KG „Würmer Wenk“. Und da gab es noch das Kinderprinzenpaar, ebenfalls vom „Wenk“, die Kinderprinzessin Lena II. vom Internationalen Karnevalsverein (IKV) Teveren und natürlich die vielen Offiziellen auch von der KG „Süggerather Spätlese“ und vom Hatterather Karnevalsverein „De Schanzeremmele“.

Damit nicht genug des Glanzes: Unter freiem Himmel tanzten sich die Garden von „Lott se loope“ mit Schwung und toller Technik in die Herzen der Gäste, die Tanzmariechen und die Showtanzgruppen „Plattföös“ und „Celebration“ taten ein Übriges, um die Stimmung zu heben, und nicht zuletzt das auf des Bürgermeisters Leib geschneiderte Lied des Frauen-Dreigestirns brachte die Laune auf den Höhepunkt. „Wenn wir träumen in der Nacht, träumen wir immer von Dir“, hieß es darin, und der angesprochene Clown von der Verwaltung bekam die zur Clownsnase passenden roten Ohren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert