Geilenkirchener Karnevalsverein: Jung und Alt feiern gemeinsam

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
11683901.jpg
Das Stadtprinzenpaar Julian I. (Krückel) und Saskia I. (Hurtmann) vom GKV genoss natürlich „seine“ Galasitzung. Foto: Markus Bienwald
11683917.jpg
„Hat Wat“: Das dachten sich auch die Gäste, denn bei ihrem Gastspiel packte die Gute-Laune-Combo jede Menge Hits aus.
11683921.jpg
Die Garde durfte sich mit Fug und Recht von den begeisterten Narren feiern lassen.

Geilenkirchen. Die Galasitzung des Geilenkirchener Karnevalsvereins (GKV) bot beste Stimmung auch unter festem Dach. Das mit dem „Wurm“ rufen und „Fenster“ antworten, klappte bei der Galasitzung des GKV auch ohne die wiederkehrende Anweisung von Präsident Franz Michael „Frami“ Jansen ganz vorzüglich.

Doch das war nicht das Einzige, das am Freitagabend richtig Laune in die Aula der Städtischen Realschule brachte.

Da der GKV in diesem Jahr nicht nur mit Julian I. (Krückel) und Saskia I. (Hurtmann) das jüngste Stadtprinzenpaar aller Zeiten, sondern mit Frami Jansen auch den frischesten aller Nacksenordenträger dabei hatte, war für genügend Jubelstoff gesorgt.

Und während das Prinzenpaar „seinen“ Galaabend von einem kleinen Tisch am Rande der toll hergerichteten Bühne aus genoss, freuten sich auch die Gäste in der bis auf den letzten Platz besetzten Narrhalla. Denn sie mussten nicht wie früher schon einmal in einem zugigen bis kalten Zelt Platz nehmen, um das Programm zu genießen. Sie hatten ein festes Dach über dem Kopf, und jede Menge zu sehen.

Das begann schon mit dem Einmarsch des Prinzenpaares, der von der Länge, dem Jubel und der Pracht her durchaus mit anderen Regenten aus dem Stadtgebiet mithalten konnte. Nicht nur zu Ehren der eigenen Tollitäten, sondern auch zu Ehren der anderen Majestäten und dem Komitee Geilenkirchener Karnevalsgesellschaften (KGKG) tanzten sich die GKVler sicherlich einen ordentlichen Muskelkater in die Beine.

Da waren beispielsweise die süßen Minis, die mit ihrer Vorführung schnell die Herzen der Gäste eroberten. Da war auch Tanzmariechen Lea Barwasser, das sich schon beim tollen Prinzenempfang der Stadt Geilenkirchen in Bestform gezeigt hatte, und da waren auch die Jugendlichen der „Puberteens“, die mit ihrem an Regen und anderen Niederschlägen orientierten Tanznummern ruckzuck jeglichen Anflug von Müdigkeit ad acta legten.

So schwungvoll durfte es natürlich gerne weitergehen, und da waren die Jungens von „Hat Wat“ mit ihren jecken Stimmungshits gerne behilflich. Schon im vergangenen Jahr waren sie ein gefeierter Programmpunkt, und auch dieses Mal bewiesen sie, dass sie ihre Einladung zu Recht erhalten hatten. Musik und Tanz wechselten sich im abwechslungsreichen Darbietungsreigen immer mal wieder ab. Da bogen sich die schön kostümierten Gäste bei „Schmitz Backes“ vor Lachen, da ließ „Alpenkölsch“ einen wunderbaren Stimmungsmix hören, während die Tanzgruppe „Quick’n’Easy“ es verstand, sich mit Feuer in die Herzen zu tanzen. Das passte natürlich bestens zum Sessionsmotto „Heute steht die Wurm in Flammen, ob alt, ob jung, mer fiere zusammen!“

Das verstanden auch die weiteren Acts wie „Op Kölsch“ oder „Manni O“, die mit musikalischen Beiträgen die Stimmung überkochen ließen, oder auch die Showtanzgruppe „Stardust“, die mit ausgefeilter Choreographie die Menge bis zum Schluss zum Jubeln brachte. So feiert man Karneval im Saal, da waren sich die Gäste einig, und ob ein Zelt bei diesen Windverhältnissen und der prallen Laune drinnen standgehalten hätte, darüber lässt sich ebenfalls trefflich spekulieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert