Gegen Schild geschleudert: Kradfahrer stirbt

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Unfall Bundesstraße 56
Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Bundesstraße 56 schleuderte das Motorrad des tödlich verunglückten 28-Jährigen in eine Böschung. Foto: Georg Schmitz
unfalltod geilenkirchen
Nach dem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Bundesstraße 56 schleuderte das Motorrad des tödlich verunglückten 28-Jährigen in eine Böschung. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Tödlicher Unfall bei Geilenkirchen: Ein 28 Jahre alter Motorradfahrer aus dem Kreis Landshut (Bayern) ist am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 56 ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Mann mit seinem Krad auf der B56 von Aldenhoven kommend nach Geilenkirchen unterwegs.

Als er sich der Abfahrt Geilenkirchen-Immendorf näherte, bog von dort ein 32-jähriger Mann aus Geilenkirchen mit seinem Auto in Richtung Aldenhoven ab. Der Kradfahrer wollte offensichtlich noch ausweichen, stieß aber mit dem vorderen Teil der Beifahrerseite zusammen. Er wurde gegen ein Verkehrsschild geschleudert und starb noch an der Unfallstelle.

Das Motorrad geriet nach links von der Fahrbahn ab und kam etwa 30 Meter weiter in einer Böschung zum Stillstand. Feuerwehrmänner befreiten den im Schild eingeklemmten Mann, der später von einem Bestatter abgeholt wurde. Die B56 war zwischen Immendorf und Geilenkirchen für anderthalb Stunden gesperrt. Das Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde hat sofort die Ermittlungen aufgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert