Übach-Palenberg - „Gangway”: Zwölf frische Integrationslotsen zum Brückenfest

„Gangway”: Zwölf frische Integrationslotsen zum Brückenfest

Von: Eva Kehmer
Letzte Aktualisierung:
Für die junge und neue Gruppe
Für die junge und neue Gruppe der „Integrationslotsen” richtete Yasmin Tahir (M., am Mikrophon) das Wort an die zahlreichen Gäste des Brückenfestes. Links neben ihr Projektleiterin Barbara Kramer. Foto: Eva Kehmer

Übach-Palenberg. Schon seit 21 Monaten gibt es das Projekt „Gangway”. Es wird durch das Diakonische Werk, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie von den Städten Übach-Palenberg und Geilenkirchen unterstützt.

Seitdem wurden viele „Brücken gebaut”, wie es jetzt hieß, denn 2011 wurde erstmals eine interkulturell verschiedene Gruppe von Ehrenamtlichen zur Lotsenschulung erworben und durch sozialpädagogische Fachkräfte qualifiziert.

Sie lernten in der Schulung beispielsweise interkulturelles Handeln, Sprachförderung oder den Umgang mit Themen wie Sucht, Anerkennung von Zeugnissen für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, Kinderwohlgefährdung, Gesprächsführung und Konfliktlösungsstrategien.

Nicht nur diese Lotsen sind eine große Bereicherung für das Projekt, denn auch zahlreiche Kooperationspartner tragen zur Förderung der Migration bei. Dazu gehören, neben einigen schulungsrelevanten Partnern, Migranten­organisationen, die Behörden, der Migrationsfachdienst der Diakonie und soziale Fachdienste des Kreises.

Projektleiterin Barbara Kramer eröffnete das Brückenfest mit einer Ansprache im Garten des „Gangway-Büros”, in dem Zelte, Bänke und Tische für die Gäste aufgebaut worden waren. Doch bevor das Buffet mit ausländischen Spezialitäten eröffnet werden konnte, reflektierte Barbara Kramer die Erfolge der zurück liegenden Monate.

Dazu gehört die Vernetzung mit relevanten Partnern aus dem Kreis, wie etwa regelmäßige Projektgespräche mit Sprachkursträgern, Jobcentern, Bildungsträger, das städtische Mehrgenerationenhaus (MGH) und Fachdienste der Kommunen. Besonders relevant sind jedoch die spezifischen Angebote für Frauen, die ihnen eine Möglichkeit bieten, in einem geschützten, zwanglosen Rahmen miteinander in Kontakt zu kommen. Solch ein Umfeld bietet der Treffpunkt im Gangway-Büro, die Sprechstunde im AWO-Familienzentrum, die interkulturelle Näh- und Kochgruppe im Evangelischen „Café Himmel” oder auch der interkommunale Frauentreffen in der Moschee in Boscheln.

In Geilenkirchen entstand im März 2011 das „Café Vielfalt” im Haus der Europagrundschule als ein interkulturelles Frauencafé, das den Frauen einen Erfahrungsaustausch bezüglich integrationsspezifischen Themen wie Gesundheit, Erziehung oder Bildungsfragen ermöglicht. „Hier begegnen sich bis zu 25 Frauen aus unterschiedlichsten Kulturen”, so Projektleiterin Barbara Kramer, die sich - wie auch Christian Ehlers, Leiter der Integrationsagentur bei der Diakonie - herzlich bei all jenen bedankte, die das Projekt tatkräftig unterstützen.

In der Moschee gibt es zusätzlich ein Kinder- und Jugendangebot, wobei auch die Mütter mit einbezogen werden und die Chance bekommen, zur Stellenbesetzung in der evangelischen Jugendarbeit in Boscheln einbezogen zu werden.

„Die Mitgliedschaft der Muslime im evangelischen Jugendausschuss ist ein guter Beweis dafür, dass Integration funktioniert. Zusätzlich fand ein Bitt- und Bußgottesdienst zum Gedenken der Opfer der rechtsextremen Terrorzelle NSU mit Eltern, Kindern und Jugendlichen der türkischen Gemeinde statt”, würdigte Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch.

Auch wenn das Projekt nur auf drei Jahre angelegt wäre, sei er sicher, dass die Integration weiterhin stattfindet, denn ein Sprichwort der Swahili laute: Es ist besser Brücken zu bauen statt Mauern.

Eine der jungen Integrationslotsen ist Yasmin Tahir, die zu den Gästen sprach. „Wir haben uns sehr auf diesen Tag gefreut, da wir uns Ihnen endlich vorstellen können”, sagte Yasmin Tahir. Sie stellte die weiteren Ehrenamtlichen vor, darunter Kübra Ögütcü, Hüsniye Tali, Alexander Grenz, Laura Diel, Silay Güzelderen, Burcin Türkoglu, Zumrenan Turhan, Veronica Müller, Aylin Coskun, Özgül Uslu und Olesja Hildermann, die sich über ihre zukünftige Verantwortung freuen und stolz sind, einen Teil zur Integration beitragen zu können, wie es hieß. Ab September stehen sie im Gangway-Büro in Übach-Palenberg für zu Verfügung. Im Dezember 2012 erhalten sie schließlich ihr Zertifikat.

Superintendant Jens Sanning betonte, dass Integration auch Anstrengung und Fleiß bedeutet und man Vorurteilen aus dem Weg gehen sollte. Birgit Gerhards vom Jugend- und Sozialamt der Stadt Geilenkirchen hielt fest, das Projekt fände großen Zuspruch, denn bei sieben Millionen Ausländern in Deutschland sei die Mirgationshilfe sehr wichtig.

Nach den Vorträgen folgte ein erheitender tamilischer Tanz, der von drei Kindern vorgeführt wurde und das Publikum angenehm unterhielt. Kulturelle Vielfalt gab es auch beim Buffet, das von süß bis herzhaft den Geschmack des Publikums traf. Währenddessen ging die Unterhaltung bei türkischer Lifemusik weiter; die Gäste genossen das gemütliche Beisammensein.

Ab Montag, 10. September, nimmt der „Informationsservice” der Lotsen seine Arbeit auf.

Zunächst wird an jedem Montag in der Zeit von 9 bis 11.30 Uhr angeboten, bei Fragen nach Ansprechpartner bei Problemen, Behördenwegen und anderen Sorgen des Alltags das Wissen der Helfer in Anspruch zu nehmen. Der Service ist anzutreffen in Übach-Palenberg, Aachener Straße 67 (Ladenlokal).

Weitere Standorte und Zeiten der Projektkräfte sind: Übach-Palenberg, Gangway-Büro Aachener Straße 67, montags 10.30 bis 13 Uhr, dienstags 10 bis 15 Uhr, donnerstags 10 bis 16 Uhr; Geilenkirchen, AWO-Familienzentrum Beamtenweg, mittwochs 11 bis 13 Uhr; Café Vielfalt, Europagrundschule Sittarder Straße, freitags 8 bis 11 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert