Gangelter Wehr für die Zukunft gerüstet

Letzte Aktualisierung:
9163572.jpg
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Gangelt sind seit dem Jahreswechsel in drei Gruppen eingeteilt.

Gangelt. Bei der Jahresabschlussfeier der Jugendfeuerwehr der Gemeinde Gangelt konnten sich die Ehrengäste davon überzeugen, dass die Jugendfeuerwehr sehr gut aufgestellt ist. So begrüßte der stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Tim Breickmann neben zahlreichen Kindern und Jugendlichen auch die Wehrleitung der Feuerwehr Gangelt, Bürgermeister Bernhard Tholen und viele Ausbilder.

Damit die Jugendfeuerwehr auch zukünftig so gut aufgestellt ist wie heute, nutzte Breickmann die Gelegenheit, um zusammen mit der Wehrleitung das neue Konzept der Jugendfeuerwehr zu präsentieren.

Dabei verdeutlichte Tim Breickmann das Problem, dass viele Jugendliche im Alter von zwölf Jahren bereits in anderen Vereinen gebunden sind. Gleichzeitig ist die Altersspanne von zwölf Jahren bis 18 Jahren recht groß und der Altersunterschied zu gravierend für einen geregelten Übungsablauf. Daher beinhaltet das neue Konzept eine Senkung der Aufnahmeschwelle von zwölf Jahren auf zehn Jahre.

Um den großen Altersunterschied zwischen zehn und achtzehn Jahren gerecht zu werden, gibt es seit dem 1. Januar drei Gruppen. Die Gruppe 1 der Jugendfeuerwehr Gangelt richtet sich speziell an Kinder im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren. Hier wird im und um das Feuerwehrgerätehaus Birgden den Kindern einmal im Monat das Thema Feuerwehr spielerisch näher gebracht. Ansprechpartner für diese Gruppe ist der Gemeindejugendfeuerwehrwart Michael Dohmen. Der Sonderpädagoge Michael Dohmen leitet beruflich den Janusz-Korczak-Schulbauernhof und ist seit mehreren Jahren für die Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Gangelt verantwortlich.

Die Gruppe 2 richtet sich an Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren. In dieser Gruppe findet die klassische Jugendfeuerwehrarbeit statt. Dabei ist die feuerwehrtechnische Ausbildung der eigentliche Grundbestandteil. Hier erlangen die Mitglieder Grundkenntnisse über feuerwehrtechnische Geräte und über die breit gefächerte Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr.

Kartenkunde und Löschlehre

Sie lernen an regelmäßigen Übungsnachmittagen zum Beispiel Erste Hilfe, Fahrzeug- und Gerätekunde, Kartenkunde, Brand- und Löschlehre, technische Hilfeleistung und den Umgang mit Leitern. Aber auch der Spaß kommt bei der Gruppe 2 nicht zu kurz. Bei regelmäßigen Ausflügen, DVD-Abenden oder am Berufsfeuerwehrtag wird der Gemeinschaftssinn gestärkt. Verantwortlich für die Gruppe 2 ist Tim Breickmann. Die Termine finden wie bisher alle zwei Wochen montags um 18 Uhr abwechselnd in den Feuerwehrgerätehäusern der Gemeinde Gangelt statt.

Die Gruppe 3 der Jugendfeuerwehr Gangelt ist den aktiven Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr angeschlossen. Die Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren nehmen an allen Übungen und Veranstaltungen der Freiwilligen Feuerwehr teil. Lediglich die Teilnahme an Einsätzen ist für die Gruppe nicht gestattet.

Aufgrund der hohen Ansprüche an die Gruppe 3 ist die Absolvierung einer kleinen Leistungskontrolle Voraussetzung, um von der Gruppe 2 in die Gruppe 3 zu wechseln. Bei Fragen und Problemen steht den Mitgliedern der Gruppe 3 ein Ansprechpartner in jeder Löschgruppe zur Verfügung. Darüber hinaus finden mehrere gemeinsame Veranstaltungen aller drei Gruppen der Jugendfeuerwehr Gangelt statt.

Dank an die Ausbilder

Sowohl die Wehrleitung als auch der Bürgermeister der Gemeinde Gangelt zeigten sich überzeugt von dem Konzept und nutzten die Gelegenheit, den Jugendlichen und ihren Betreuern ihren Dank für die geleistete Arbeit auszusprechen. Bürgermeister Tholen appellierte an das Engagement der Jugendlichen und hoffte, die Kinder und Jugendlichen noch bei vielen Feuerwehranlässen begrüßen zu können. Wehrleiter Günter Paulzen sprach nochmals seinen Dank den Ausbildern aus, die sich neben den Einsätzen, den eigenen Lehrgängen und den Übungen in den Löschgruppen hinaus noch in der Jugendfeuerwehr engagieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert