Gangelt ist in den Händen des Dreigestirns

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11707260.jpg
Die Lichtgestalten im Gangelter Karneval mit dem Objekt der Begierde: Voller Stolz blickt Prinz Alexander auf den Schlüssel, der zuvor durch Ortsvorsteher Gerd Schütz überreicht worden war. Foto: agsb

Gangelt. Das Dreigestirn der Karnevalsgesellschaft Gangelter „Muhrepenn“ weiß, dass irgendetwas vor der Rathausschlüssel-Übergabe auf sie zukommt, aber sie wissen eben nicht was. „Prinz Alexander zittert schon am Zelteingang, denn er weiß nicht was da kommt“, lachte Gangelts Ortsvorsteher Gerd Schütz, seit Jahren der Chef in Sachen Schlüsselübergabe.

Und Schütz hatte vorgesorgt: drei Sack Stroh, dazu ein Feldbett, Kopfteil- und Bettbezug – alles für den großen Akt.

Prall gefüllte Säcke

Im Festzelt am Sportplatz führte Muhrepenn-Präsidentin Monika Rademacher durch das Programm, vor dem Höhepunkt des Tages stimmte die Tanzgruppe auf große Taten ein. Und dann war es soweit, die Majestäten der Muhrepenn wurden zur Bühne gebeten.

Das Gangelter Dreigestirn mit Prinz Alexander I. (Laven), Bauer André (Gardenier) und Jungfrau Jeanette (Jens Kuypers) wurde vom Fliegerteam (allesamt Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr) zur Bühne geflogen und harrten der Dinge, die da kommen sollten.

Ortsvorsteher Schütz legte seine Amtsjacke nieder und schlüpfte ins Feuerwehrkostüm. Normalerweise übernehmen die Feuerwehrleute stets den Sicherheitspart, an diesem Tage waren sie als Fliegerstaffel jedoch anderweitig beschäftigt. Schütz erklärte die Spielregeln: Die Jungfrau musste mit Unterstützung der Fliegerstaffel die beiden Bezüge mit Stroh füllen, zuvor hatte Schütz die drei prall gefüllten Säcke auf der Bühne ausgeschüttet.

Und Prinz Alexander fand sich in einer im wahrsten Wortsinn tragenden Rolle wieder: Er musste Bauer André durch das Festzelt zur Bühne tragen, dann ins Bett legen und gemeinsam mit der Jungfrau zudecken. Die Aufgaben wurden unter großem Gejohle im Festzelt erfüllt, also blieb Ortsvorsteher Gerd Schütz nichts anderes übrig, als den Rathausschlüssel an das Dreigestirn zu überreichen.

Prinz Alexander war voller Stolz, als er den Schlüssel in Händen hielt. Bis Aschermittwoch hat das Dreigestirn nun endgültig die närrische Herrschaft über Gangelt übernommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert