Galasitzung bei der KG Lustige Marienberger Jekken

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
9389977.jpg
„De Jungbluths Bröer“ brachten mit ihrer eigentümlichen Mischung aus Musik und Verzäll das jecke Volk in Marienberg in Fahrt. Foto: Markus Bienwald
9389979.jpg
Die Garden der Lustigen Marienberger Jekken tanzten bei der Galasitzung zum letzten Mal in ihren aktuellen Kostümen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Gerade in der fünften Jahreszeit wird mit Superlativen nur wenig hinterm Berg gehalten. Da gibt es Raketen, die auf Kommando in drei Stufen gezündet werden, da gibt es Orden und eine Menge gekrönte Häupter. Wenn es jedoch einen Preis für eine Galasitzung der Sonderklasse geben würde, wären die Organisatoren von der Karnevalsgesellschaft (KG) Lustige Marienberger Jekken mit Sicherheit ganz vorne dabei.

Denn mindestens genauso fleißig wie Geschäftsführer Josef Switalla auf seiner VIP-Liste der hochrangigen Gäste ein Häkchen nach dem anderen machen durfte, konnten der frisch gekürte Jung-Präsident und Stadtprinz vom Vorjahr, Domenic Stiebing, und Präsident Harald Horn die wichtigsten Zutaten einer gelungenen Galasitzung abhaken.

Voll war es auf jeden Fall in der zur prächtigen Narrhalla umdekorierten Turnhalle an der Schulstraße, zumindest ließ der aktuelle Umbau der Straße keine Ausfälle beim guten Besuch erkennen.

Hits am laufenden Band

Stimmung pur konnten sie als zweiten Punkt einer grandiosen Sitzung gleich zu Beginn schon abhaken. Denn mit dem Einmarsch samt tollem Bühnenspiel des Trommler- und Pfeifercorps Grotenrath begannen die Stunden stetig steigernder Laune.

„De Jungbluths Bröer“ präsentierten dabei eine gekonnte Mischung aus Musik und Verzäll und stimmten die Gäste so auf ihre ganz eigene Art und Weise auf die Sitzung ein. Natürlich ging es dabei immer wieder um das gern genommene Thema Mann und Frau, um zu den bekannten und weniger bekannten Hits überzuleiten.

Hits am laufenden Band gab es hingegen bei den KG-eigenen Kräften zu bewundern. So zeigten die beiden Garden – zum letzten Male übrigens in diesem Outfit der Jugendabteilung, für nächstes Jahr hat Harald Horn schon neue Designs angekündigt – was in ihnen steckt. Und dabei brauchten sich die durchweg jungen Damen keinesfalls hinter dem zu verstecken, was später die weiteren Programmpunkte brachten.

Eine echte Rakete, ein Hingucker erster Güte und ein sportliches Element zugleich waren darunter die Damen der Showtanzgruppe „Moonlight“. Sie hatten sich nicht nur in futuristische Kostüme gewandet, sondern zeigten zu flotter Musik auch artistisch atemberaubende Elemente, so dass eine Zugabe hier mehr als nur verdient war.

Bademeister und Sambaband

Eine Show vom Feinsten hatte auch das amtierende Stadtprinzenpaar Jörg I. und Tina I. (Schneider) von der KG „Scherpe-Bösch-Wenk“ dabei. Denn ein derartig tanzbereiter Hofstaat war nicht nur den Gastgebern aller Ehren und viele Orden und Bützchen wert, auch die Besucher genossen die Show. Tanz mit dem gewissen Etwas hatte auch die Showtanzgruppe der KG „Nothberger Burgwache“ dabei, ehe mit „Mike“, dem Bademeister, ein echter Entertainer die Bühne enterte und das Stimmungsbad überschwappen ließ.

Fantastische Kostüme, Tanzelemente und Musik zum Mitmachen brachte die Sambaband „Animoso“ mit. Da konnte selbst die Ehrensängerin Alex Seebald kaum mehr Stimmung bringen, doch auch bei ihr sang der Saal jede Silbe mit. Und noch ehe die „Wüsten Wüstensöhne“ für garantierte Stimmung bis nach Mitternacht sorgten, gab es noch zwei weitere brillante Programmpunkte.

Funkelnden Trompetenglanz, gemixt mit Tanz brachte die Gruppe „Millenium Dance“ auf die Bühne. Und damit die jecken Ratten nicht das immer noch schunkelnde Stimmungsschiff verließen, zeigten auch die „Zunft Müüss“, dass ihnen ein Platz im Unterhaltungshimmel sicher ist.

Dann war aber noch lang nicht Schluss, denn die feierfreudigen Marienberger ließen noch ein paar Stunden nach dem offiziellen Programmende den Blick auf die Uhr außer Acht und feierten fast bis morgens durch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert