Fußballtennisturnier: Bieräus vs. Rotzevoll

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen-Immendorf. Traditionell veranstaltete die Rhenania Immendorf ihr jährliches Fußballtennisturnier in der Immendorfer Turnhalle. 20 Mannschaften spielten an zwei Tagen in den Vorrunden um den Einzug in die Trost- oder Hauptrunde.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz kam aber auch der gesellige Teil nach den Spielen nicht zu kurz. Mannschaftsnamen wie Bitburger Offensive, 1. FC Rotzevoll, Winnis Stubbis, Tikki Takka oder Specki & Co bewiesen den Spaßfaktor dieses Turnieres. Vor allem die Spieler der Bitburger Offensive taten an beiden Turniertagen einiges dafür, ihrem Namen gerecht zu werden.

Bei der Wahl des Spielers des Turnieres wurden in diesem Jahr neue Maßstäbe gesetzt. So wurde zum ersten Mal eine Frau gewählt. Kira Reinartz, Spielerin der Frauenmannschaft Bad Chicks, hatte mit ihrem Engagement und Einsatz die Jury überzeugt. Auch ihre Aufschläge haben so einige Herrenmannschaften zur Verzweiflung gebracht.

Karnevalsprinz als Schiri

Schließlich wurde zunächst der Gewinner aus der Trostrunde ermittelt. Im kleinen Finale setzte sich Olympiakos Bieräus gegen den 1. FC Rotzevoll II durch. In der Hauptrunde qualifizierten sich dann nach spannenden Spielen verteilt auf zwei Gruppen Waurichen I und II sowie Tikki Takka und die Urrhenanen fürs Halbfinale. Höhepunkt des ersten Halbfinales war mit Sicherheit das Halbfinale Waurichen I Waurichen II, da hier der diesjährige Karnevalsprinz der KG Immenwauweiler, Roland Schulz, selbst jahrelang Spieler für Waurichen, als Schiedsrichter fungierte. Hier setzte sich schließlich die Zweitvertretung von Waurichen durch.

Spannender Kampf

Im zweiten Halbfinale mussten sich nach spannendem Kampf die Urrhenanen der Mannschaft aus der Tischtennisabteilung Tikki Takka geschlagen geben. Im Finale setzte sich dann die engagierte Mannschaft mit den Spielern Nikki Kleuters, Rene Steinbrügger, Ben Malka und Oliver Reisen knapp mit 6:5 durch und nahm den Jubiläumspokal unter großem Jubel von Roland Schulz entgegen.

Zum Abschluss des Turnieres dankte Turnierleiter Frank Lohmann vor allem Platz- und Hallenwart Franz Laumen für sein seit 30 Jahren andauerndes Engagement für dieses Turnier und die Rhenania. „Ohne deinen unermüdlichen Einsatz zum Gelingen dieses Turnieres wären die letzten 30 Jahre nicht durchführbar gewesen“, so der Turnierleiter. „Alles in allem war es ein schönes und vor allem harmonisches Turnier hier in unserer Turnhalle. Alle Mannschaften haben schon jetzt wieder Ihre Teilnahme für das nächste Jahr zugesagt“, freute sich Frank Lohmann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert