Übach-Palenberg - Für eine gerechtere Gesundheitspolitik geht die ältere Generation gern auf die Straße

Für eine gerechtere Gesundheitspolitik geht die ältere Generation gern auf die Straße

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
aktionstag-foto
Plakativer Protest: Auch Bodenzeitungen werden ausgelegt.

Übach-Palenberg. „Gesund und sicher leben - Ältere wollen besser leben!”: Am Donnerstag, 5. Mai, von 13 bis 16 Uhr in Übach am Rathaus, führt die Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus Übach-Palenberg die Aktion „Was denken sie über die Politik für Gesundheit und Pflege im Land?” durch. Große Bodengrafiken laden Bürgerinnen und Bürger ein, ihre Meinung zur Gesundheits- und Pflegepolitik zu sagen.

Die Aktion steht unter dem Motto „Gesund und sicher leben”. Die AG SPD 60 plus ist die Stimme der Älteren in der SPD. Manfred Rosen, Vorsitzender der AG SPD 60 plus: „Gerade wir Älteren in der SPD wissen, dass kaum etwas so wichtig ist wie Gesundheit. Wir wollen nicht monatelang auf Termine beim Facharzt warten! Wir wollen, dass jeder Zugang zur bestmöglichen medizinischen Versorgung hat.

Wir wollen, dass die Behandlung nicht vom Geldbeutel abhängt.” Die Seniorinnen und Senioren informieren über die Auswirkungen der schwarz-gelben Gesundheitsreform. Manfred Rosen: „Die Zusatzbeiträge von 8 Euro sind gerade für Ältere keine Kleinigkeit. Zudem ist es ungerecht, dass der Chefarzt denselben Zusatzbeitrag wie eine Krankenschwester zahlt. Wir brauchen ein Gesundheitssystem, in dem allein die Schwere der Erkrankung über die Behandlung entscheidet.

Ein Gesundheitssystem auf das sich Junge und Alte gleichermaßen verlassen können. An dem sich alle finanziell beteiligen, die Gutverdiener mehr, die Geringverdiener weniger. Deshalb wollen wir die Bürgerversicherung.” Die Arbeitsgemeinschaft SPD60 plus mit ihren Verantwortlichen lädt herzlich zur Teilnahme am Aktionstag ein und freut sich über zahlreiches Kommen! Für Rückfragen steht den Vorsitzender Manfred Rosen unter 02451/43975 zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert