Für die Jugend scheint die Sonne nicht

Letzte Aktualisierung:

Geilenkirchen/Übach-Palenberg. In den Sonnenstudios scheint die Sonne bis zu 14 Stunden am Tag, aber nicht mehr für Jugendliche. Die unter 18-jährigen „Anbeter der künstlichen Sonnen” müssen nämlich seit dem 1. Juli draußen bleiben.

Der Grund ist das „Gesetz zum Schutz vor nicht ionisierender Strahlung bei Anwendung am Menschen, kurz NISG genannt. Die entsprechende Gesetzesnovellierung verbietet Menschen unter 18 die Benutzung von Sonnenbänken. Wenn sich ein junger Mensch häufig den Strahlen einer Sonnenbank aussetzt, sei das Risiko für eine Hautkrebserkrankung in späteren Jahren erheblich größer, sagt der Gesetzgeber.

Inwieweit wirkt sich das zum Schutz der Minderjährigen durchgesetzte Verbot bei den Solarien aus? Wir haben uns bei einigen Betreibern in Geilenkirchen und Übach-Palenberg umgehört.

„Sonnen ab 18”, macht ein Schild schon am Eingang von „Speed Sun” in Geilenkirchen auf die Änderung aufmerksam. „Von der Sache her übertrieben”, findet Martina Neumann das Verbot. „Man soll sich lieber über Drogen und Alkohol Gedanken machen, das ist schlimmer”, glaubt die Inhaberin von „Speed Sun”. Aber ohnehin sei die Anzahl der unter 18-Jährigen früher gering gewesen.

Jedoch zu Karneval wären sicherlich einige Jugendliche gekommen, weil beispielsweise die Tanzmariechen bei ihren Auftritten schön braun sein wollen. „Ich halte mich an das Verbot und habe meine Mitarbeiterinnen unterschreiben lassen, dass sie die gesetzlichen Bestimmungen beachten”, erzählt Martina Neumann abschließend.

Noch härter geht Inhaberin Sabrina Langendörfer von „Sun Lounge” in Übach-Palenberg mit dem Gesetzgeber ins Gericht. „Das Gesetz ist totaler Quatsch und überflüssig”, macht sie deutlich. Es gebe ja auch kein Gesetz, das Jugendlichen verbietet, zum Sonnenbaden nach Mallorca zu fliegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert