Fünf Klasse-Konzerte in herrlichem Ambiente

Von: jope
Letzte Aktualisierung:
kammermus_bu
Sie präsentierten die Konzertreihe 2010/11 der „Freunde der Kammermusik in Ubach-Palenberg” im Schloss Zweibrüggen (v.l.): Hans Krupp (Pressesprecher des Vereins), Jennifer Steffens, Martina Waliczek (Kulturamt der Stadt), Hermann Barthel (2.v.l.) und Hanns-Paul Jouck (die Vorsitzenden des Vereins) sowie Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch. Foto: Joachim Peters

Übach-Palenberg. Die „Freunde der Kammermusik in Übach-Palenberg” starten ordentlich durch. Nun ist es nicht so, dass der 1974 gegründete Kulturverein jemals mit kulturellen Angeboten gegeizt hätte.

Doch ist der Vorstand um den ersten Vorsitzenden Hanns-Paul Jouck mehr als sonst entschlossen, die Devise „Tue Gutes und rede darüber” in die Tat umzusetzen.

Vorverkauf im Rathaus

So wurde mit dem einheimischen Verleger Hans Krupp jüngst ein Öffentlichkeitsarbeiter in den Vorstand integriert und jetzt erstmals zu einer Pressekonferenz in die neue „gute Stube” eingeladen, ins Schloss Zweibrüggen. Es hat dank logistischer Unterstützung der Stadt zum Jahresbeginn die Marienberger „Hütte der Begegnung” als Konzertraum der Kammermusik-Freunde abgelöst. Bei der Stadt, im Bürger-Service des Rathauses, gibt es seitdem auch Karten im Vorverkauf für die Konzerte.

„Von allem und für jeden etwas” sowie „Bekanntes und Unbekanntes, das Letztere aber dargeboten von jungen Begabungen”: So könnte das Motto der 39. Übacher Konzertreihe - die erste startete 1971 noch vor der Vereinsgründung) - heißen. Sie beginnt am Sonntag, 12. September, 20 Uhr, am Abschlusstag der 75-Jahr-Feiern der Stadtwerdung Übach-Palenbergs und am gleichzeitigen Tag der Offenen Denkmals, womöglich auch unter freiem Himmel. Vorgesehen ist ein Serenadenkonzert des Bläserquintetts „Stuttgarter Kammersolisten”.

Die Idee zu dem Konzert „Duo und Harfe” am Sonntag, 14. November, mit dem Salzburger Duo „Lieli-Teufel” (Klarinette/Harfe) ist Hanns-Paul Jouck von Eltern seiner Schüler übermittelt worden. Der frühere Leiter der Übach-Palenberger Musikschule unterrichtet vereinsmäßig und ehrenamtlich selbst junge Instrumentalisten. „Warum macht der Verein nicht einmal was mit Harfe?”, stellte man ihm die Frage. Hanns-Paul Jouck wurde unter den vielen Bewerbungen, die aufgrund des starken Internet-Auftritts immer wieder bei seinem Verein eintreffen, in der Mozart-Stadt fündig.

Eine gute Bekannte findet im kommenden Jahr am Samstag, 27. Februar, den Weg ins malerische Schloss an der Wurm: Die vom Verein geförderte junge georgische Pianistin Marika Asatiani tritt dann gemeinsam mit ihren Partnern des Klaviertrios „Valloton”, der italienischen Geigerin Eugenia Ottaviano und dem spanischen Cellisten Evaristo Urraca zu einem Mozart-Dvorak-Schostakowitsch-Konzert im Schloss an.

Rauf aufs Jazz-Gleis

Seit 30 Jahren veranstaltet das KammerMusikEnsemble (KME) des Vereins seine Benefizkonzerte, so auch eines am Sonntag, 10. April, zugunsten von schwerkranken Kindern in der Region Aachen.

Die Vielseitigkeit des Angebots wird auch daran deutlich, dass am Sonntag, 29. Mai, die Schiene der Klassik verlassen wird und man sich mit dem Jazz-Trio Frankfurt auf das Gleis des Jazz begibt. Alle Konzerte finden, bis auf die Premiere, jeweils um 18 Uhr statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert