Frühjahrskonkzert: Von böhmischer Polka zum „Queen“-Rock

Von: a.s.
Letzte Aktualisierung:
7718798.jpg
Unter der Leitung von Rainer Tegtmeyer begeisterte der Musikverein Langbroich-Harzelt beim Gemeinschaftskonzert mit dem Musikverein Schierwaldenrath. Foto: Andrea Schever
7718812.jpg
Für 52 Jahre aktive Mitgliedschaft, davon 28 Jahre als Vorsitzender, wurde Heinz-Josef Schlicher vom Vorsitzenden Markus Frenken (l.) und Pastor Hannig (r.) geehrt.

Gangelt-Langbroich. Ob böhmische Polka, rockiges Medley oder Gospelsong – die Musikvereine aus Schierwaldenrath und aus Langbroich-Harzelt begeisterten jetzt mit ihrem abwechslungsreichen Programm anlässlich des gemeinsamen Frühlingskonzerts ihr Publikum.

Im fast ausgebuchten Bürgertreff Langbroich präsentierten die beiden Vereine ihr reiches Repertoire. Den ersten der drei Konzertteile übernahm der Musikverein 1907 Schierwaldenrath unter der Leitung von Toni Hilgers. Für Lieder wie „Der Waldsänger“ oder „La Vita è bella“ erhielten sie reichlich Applaus.

Im zweiten Abschnitt des Abends zeigte der Musikverein aus Langbroich-Harzelt sein Können. Unter der Leitung von Rainer Tegt­meyer erzeugten die Musiker mit ihrem Klangteppich das Gefühl „Auf einem Persischen Markt“ zu stehen und brachten mit dem Geräusch eines bellenden Hundes in „Fascinating Drums“ das Publikum zum Schmunzeln.

Der dritte Teil des Konzertes stand ganz im Zeichen des gemeinsamen Musizierens. Beide Vereine nahmen auf der Bühne Platz und gaben die sehr unterschiedlichen Stücke „Oh happy Day“, die Polka „Wir Musikanten“ wie auch ein rockiges Queen-Medley mit Hits wie „We will rock you“ oder „Crazy little Thing called Love“ zum Besten. Das Dirigat wurde dabei abwechselnd von Toni Hilgers und Rainer Tegtmeyer übernommen.

Im Rahmen des musikalischen Abends wurde zudem ein schierwaldenrather Vereinsmitglied besonders geehrt. Heinz-Josef Schlicher , der 1962 im Alter von 14 Jahren dem Verein beigetreten war, fungierte 38 seiner 52 Jahre des aktiven Mitwirken als Vorsitzender. Er bildete jahrelang Blechbläser aus, führte das seit nun 25 Jahren traditionelle Adventskonzert ein, öffnete den Verein für weibliche Musiker und sprang auch gern als Ersatzdirigent ein. Für dies und vieles mehr, das er für den Verein geleistet hat, dankten ihm die Mitglieder mit einem Vereinsfoto und zwei Eintrittskarten für das kommende Konzert der Nato-Big Band. Geehrt wurde er vom Vorsitzenden Markus Frenken und Pastor Hannig, der auch die Laudatio hielt.

Mit ihrer gekonnten instrumentalen Darbietung bereiteten die rund 60 Musiker der beiden Vereine dem Publikum einen kurzweiligen Abend, auf den sie sich heute schon im nächsten Frühling freuen können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert