Frelenberger Kita braucht einen frischen Anstrich

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
5700731.jpg
Natascha Rother (l.) und Linda Dammers sorgten auf dem Gelände der Katholischen Kindertagesstätte St. Dionysius in Frelenberg für frische Farbe. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Der Musikkoffer gehört natürlich dazu. Kurz ein paar Lieder ausgewählt, und schon kann der freiwillige Einsatz der KSJler aus Übach beginnen. Die Katholische Studierende Jugend hat sich für die 72-Stunden-Aktion die Katholische Kindertagesstätte St. Dionysius in Frelenberg ausgesucht. „Die schickt der Himmel“, dachte sich auch deren stellvertretende Leiterin Brigitte Dautzenberg, die sich auch im Namen des Trägers Pro Multis über den Einsatz der jungen Menschen freut.

„Ich habe die meiste Zeit meines Lebens hier verbracht, das ist meine zweite Heimat“, sagt sie, die so gerne den „Charme der 70er-Jahre“ der Einrichtung an der Dionysiusstraße betont. Hier muss geholfen werden, dachten sich auch Linda Dammers, Natascha Rother, Till Beemelmanns, Henning Schurse, Nick Dammers, Robin Braun, Jan Philipp Flecken und Tillmann Int-Veen, die unter Leitung von Koordinator Yannick Corsten von der KSJ Übach vor Ort waren.

Da wurden Klamotten angezogen, denen ein Farbspritzer nichts ausmacht und gleich die Ärmel hochgekrempelt. Ein paar Eimer, Pinsel und Farbe wurden von der Einrichtung gestellt, dann ging es gleich mit dem hölzernen Sichtschutz im Eingangsbereich der Kita los.

Abkleben, abdecken und Farbe drauf: die KSJler zeigten sich, natürlich beschwingt von der Musik aus dem klingenden Koffer, in bester Arbeitslaune. „Unser Haus ist zwar gemütlich, und wir fühlen uns wohl, aber ein paar Verschönerungsarbeiten müssen sein“, sagt Brigitte Dautzenberg.

So sparen Eltern, Kinder und Betreuer derzeit zwar auf einen der angesagten Niedrigseilgärten, doch bis dahin ist das optisch etwas in die Jahre gekommene Klettergerüst noch die erste Wahl. Auch hier wurde eine frische Farbschicht aufgetragen, während auch flottes Unkrautjäten und ein bisschen Grünschnitt dem Erscheinungsbild der Kita gleich weiterhalfen. „Weils Spaß macht zu helfen, mache ich mit“, sagt Nick Dammers auf die Frage, warum er hier dabei ist, während der mit zwei Lautsprechern bestückte Tonkoffer sein Bestes gibt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert