Franz-Michael Jansen weiter an der Spitze der CDU

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
14310906.jpg
Der neue Vorstand des CDU-Ortsverbandes Geilenkirchen: Manfred Schumacher, Adrian Pennartz, Franz-Michael Jansen und Barbara Slupik (v.l.). Foto: Udo Stüßer

Geilenkirchen. Franz-Michael Jansen bleibt unangefochten an der Spitze des CDU-Ortsverbandes Geilenkirchen. Von den über 100 Mitgliedern des Ortsverbandes trafen sich am Montagabend 19 stimmberechtigte Christdemokraten in der Nikolaus-Becker-Stube, um einen neuen Vorstand zu wählen.

Hatte es hinter den Kulissen in der Vergangenheit so manche kritische Stimme hinter vorgehaltener Hand in Richtung Jansen gegeben, waren sie am Montagabend verstummt. Vor einem Jahr hatte sich „Frami“, wie er von seinen Freunden genannt wird, für dieses Amt zur Verfügung gestellt, weil kein anderer aus den Reihen der CDU die Verantwortung übernehmen wollte.

Im September 2015 nämlich war der amtierende Vorsitzende des Ortsverbandes, Heinz Kohnen, zurückgetreten, weil er im Wahlkampf die mangelnde Unterstützung des gescheiterten Bürgermeister-Kandidaten der CDU, Ronnie Goertz, vermisst hatte. Da schon kündigte Jansen an: „Ich habe nicht die Absicht, in dieser Position alt zu werden.“

Doch seine Suche nach einem neuen Vorsitzenden blieb auch diesmal ohne Erfolg, auch am Montag herrschte betretenes Schweigen. „Ich bin für ein Jahr angetreten und wäre froh, wenn es dabei bleiben würde. Leider bin ich bei der Suche nicht fündig geworden“, sagte er. Wenn sich aus der Versammlung allerdings niemand bereit erkläre, werde er sich für zwei weitere Jahre zur Verfügung stellen.

Mit 17 Ja-Stimmen wurde er bei zwei Nein-Stimmen für zwei weitere Jahre gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende schlug er Barbara Slupik und Manfred Schumacher vor. Schumacher war bislang schon Stellvertreter, Slupik gehörte als Pressesprecherin dem geschäftsführenden Vorstand an.

Die bisherige zweite stellvertretende Vorsitzende, Kirsten vom Scheidt, stand nicht mehr zur Verfügung, weil sie zwischenzeitlich zur stellvertretenden Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes aufgestiegen ist und gleichzeitig Vorsitzende der Frauen-Union ist. Alle 19 Stimmberechtigten votierten für Slupik und Schumacher. Ganz neu im geschäftsführenden Vorstand ist der 18-jährige Adrian Pennartz. Er wurde ebenfalls mit 19 Stimmen zum Geschäftsführer gewählt.

Pennartz absolviert ein Duales Studium General-Management an der FH Aachen und gleichzeitig eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Beisitzer sind Stefan Babilas, Harald Cebulla, Barbara und Karl-Peter Conrads, Uwe Neudeck, Kirsten vom Scheidt und Marlis Tings. Das Wahlergebnis kommentierte Jansen mit den Worten: „So einig war sich der Ortsverband seit Jahrzehnten nicht mehr.“

Arbeit im Rathaus gehört dazu

Eingangs hatte Franz-Michael Jansen heftige Kritik an Bürgermeister Georg Schmitz geübt. Der CDU-Ortsverbandsvorsitzende nämlich plant eine Informationsveranstaltung zum Thema „Sicherheit“. Im Zusammenhang mit der Berichterstattung unserer Zeitung in dieser Woche, dass die Kriminalität in Geilenkirchen kreisweit am höchsten ist, hatte Schmitz gesagt: „Die Stadt kann ja nichts dafür, wenn sich dunkle Gestalten hier kriminell betätigen.“

Diese Erklärung kommentierte Jansen: „Die Bevölkerung erwartet keine ohnmächtigen Statements, sondern Handeln.“ Mit dem Ordnungsamt verfüge Schmitz über ein Amt, das für Sicherheit sorgen könne. „Er darf auch ein Gespräch mit dem Landrat über mehr Polizeipräsenz in der Stadt führen“, sagte Jansen. Auch eingeschaltete Straßenlaternen würden für mehr Sicherheit auf den Straßen sorgen.

Jansen: „Ich bitte Herrn Schmitz, beide Seiten seiner Aufgabe wahrzunehmen. Die Repräsentation macht er gut, aber auch die Arbeit im Rathaus gehört dazu. Wir wollen erkennen, dass er sich endlich einarbeitet. Die Doppelspitze mit hauptamtlichem Stadtdirektor und ehrenamtlichem Bürgermeister ist abgeschafft.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert