Frankreich-Austausch am CMG besteht seit 42 Jahren

Von: Simone Thelen
Letzte Aktualisierung:
14398085.jpg
Erst per Hand, dann auf dem Computer: Die Französisch-Schüler der Jahrgangsstufe 11 am Carolus-Magnus-Gymnasium haben Fragebögen zu den Wahlen in Frankreich und Deutschland entwickelt. Mit ihrer Lehrerin Simone Schulte warten sie gespannt auf die Ergebnisse. Foto: Simone Thelen
14398088.jpg
Geringe Sprachkenntnisse, aber großes Verständnis: Die Siebtklässler aus Übach-Palenberg und Rimogne treffen sich zum Schüleraustausch. Foto: Simone Thelen

Übach-Palenberg. „Die unvorhersehbarste Wahl aller Zeiten“, titelte kürzlich „Zeit-Online“ und leitete damit einen Bericht ein, der von den Unwägbarkeiten der Präsidentschaftswahl in Frankreich handelt. Demnach seien Meinungsforscher so unentschlossen wie die Franzosen selbst – und so erleben es in diesen Tagen auch die Schüler des Carolus-Magnus-Gymnasiums in Übach-Palenberg.

Seit immerhin 42 Jahren besteht eine rege Partnerschaft zum „College du Blanc Marais“, einer Gesamtschule im Städtchen Rimogne in den französischen Ardennen. Gerade erst haben wieder 20 Schüler nach einer ereignisreichen Woche in Deutschland ihren Heimweg angetreten. Ob dieser Austausch auch in Zukunft noch stattfindet? Dies hängt wohl auch vom Ergebnis der Wahl ab. Die Übach-Palenberger Schüler sind gespannt.

Im Französisch-Kurs der Jahrgangsstufe 11 ist das politische System in Frankreich ein großes Thema. Schon seit ihrem Eintritt ins Gymnasium lernen viele der Schüler Französisch, sind selbst nach Rimogne gefahren, haben die dortigen Schüler im Gegenzug in ihr eigenes Zuhause aufgenommen, Freunde gewonnen und teilweise auch mehrere Monate in einem Austauschprogramm in Frankreich verbracht.

„Nun haben wir einen Fragebogen entwickelt, um herauszubekommen, was wir Deutschen über das politische System in Frankreich wissen“, erklärt Nina Schlebach aus Übach-Palenberg. Im Gegenzug hat die 17-Jährige mit ihren Mitschülern einen Fragebogen für die Freunde in Frankreich erstellt, die dort ebenfalls ihr Wissen über Bundeskanzlerin, Wahlsystem und politische Gremien in Deutschland testen können.

Die Frage nach den Favoriten bei den Wahlen ist wohl am schwersten zu beantworten. Auch, ob die Wahlen in Frankreich uns hier in Deutschland beeinflussen können. Die Ergebnisse werden dann nach den Osterferien ausgewertet.

Nina Schlebach: „Wir wissen, dass viele rechtsextreme Parteien zur Wahl stehen, allen voran der Front National mit Kandidatin Marine Le Pen. Ich denke, dass der Ausgang der Wahl in Frankreich ein Signal für ganz Europa sein wird.“ Dem stimmt auch die 17-jährige Svenja Seifert zu: „Wir wissen schon seit Brexit und den USA, dass die Ergebnisse dort auch andere Ländern beeinflussen. Sollte Le Pen neue Präsidentin werden, hätten wir das hier in Deutschland auch zu spüren. Schließlich sind Frankreich und Deutschland die führenden Wirtschaftskräfte in Europa.“ Mitschülerin Ella Müller plant, ein Jahr lang in Frankreich zu studieren: „Ich bin gespannt, ob das zukünftig noch problemlos möglich sein wird.“

Der Fragebogen des Französisch-Kurses soll dazu beitragen, die eigenen Freunde und ihre Familien in Frankreich zu sensibilisieren, zum Nachdenken zu bringen und sie schon im ersten Wahlgang zu mobilisieren.

„Wir wünschen uns ein Zeichen gegen die rechtsextremen Strömungen in Frankreich“, meint auch Simone Schulte, Lehrerin für Französisch, Englisch und Deutsch als Fremdsprache für Flüchtlingsklassen am CMG. Außerdem organisiert sie den jährlichen Schüleraustausch mit. Schulte: „In Rimogne wird es spannend werden. Die Region ist ländlich geprägt und strukturschwach. Der Franc National ist stark, die Menschen leiden unter einer hohen Arbeitslosigkeit und unter der fehlenden Industrie.“ Früher habe es in Rimogne Schiefermienen gegeben, die aber nun geschlossen seien. „Durch die Bergbau-Vergangenheit gibt es also durchaus Parallelen zu Übach-Palenberg.“

Trotzdem sind die Siebtklässler, die zum Austausch ans CMG kommen, immer sehr erstaunt, wie groß die Unterschiede zu ihrer Heimat sind. „Ihre Sprachkenntnisse reichen noch nicht aus, um politische Themen zu besprechen, außerdem sind sie mit elf bis zwölf Jahren dafür noch etwas zu jung. Aber trotzdem hoffen wir, ihnen in der kurzen Zeit auch einiges über die Werte und Ziele an unserer Schule mit auf den Weg zu geben.“

Das CMG ist bereits mehrfach für sein Engagement zur demokratischen Bildung ausgezeichnet worden. Erst im Juni 2016 erhielt die Schülervertretung eine Auszeichnung des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“. Schon anlässlich der damaligen Preisverleihung sagte SV-Lehrer Christoph Schlagenhof: „In Zeiten, wo manche nach Rechts driften, und auch Europa auseinander zu bröckeln scheint, ist es ganz besonders wichtig, für Demokratie zu arbeiten. Und das haben die jungen Menschen hier sehr schön vorgelebt.“

Dies haben auch die französischen Austauschschüler erfahren dürfen. Neben der Größe der Schule waren sie am meisten darüber erstaunt, wie hoch die Beteiligung der Schüler am Unterricht ist. „Die reden ja mehr als die Lehrer“, hat es einer der französischen Gäste auf den Punkt gebracht.

Trotz aller Unterschiede zwischen den Schülern in Frankreich und in Deutschland, die Erfahrung zeigt, dass die Freundschaften auch über den Austausch hinaus bestehen bleiben. Viele Eltern haben schon Ausflugsziele in der Mitte zwischen Übach-Palenberg und Rimogne ausgemacht, um ihre Kinder für die gegenseitigen Besuche in den Schulferien zu übergeben. „Wir hoffen, dass das auch weiterhin so bleibt“, sind sich die Schüler einig. Sie sind mit dem europäischen Gedanken aufgewachsen und deshalb zu starken Verfechtern für Freiheit und die Einheit Europas geworden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert