Fotokünstlerin präsentiert Schwarz-Weiß-Fotografien

Letzte Aktualisierung:
10968536.jpg
Freut sich auf die Ausstellung im Haus Basten: Fotokünstlerin Zoia Laufenberg.
10907296.jpg
x

Geilenkirchen. Mit Arbeiten der Foto- und Objektkünstlerin Zoia Laufenberg ist es dem Geilenkirchener Kulturverein gelungen, eine ganz besondere Ausstellung in das Haus Basten zu holen. Zoia Laufenberg präsentiert in ihrer Ausstellung „The Unknown Guest“ Schwarz-Weiß-Fotografien mit gekonnt geführten Lichteffekten und künstlerisch überzeugend bearbeiteten Motiven.

 Die Besucher der Ausstellung können eine kreativ durchdachte, ästhetische Präsentation in der „guten Stube“ der Stadt erwarten.

Zoia Laufenberg wurde in Russland geboren und verbrachte einige Jahre ihrer Kindheit im nordafrikanischen Algerien. In Russland hat die Künstlerin Innenarchitektur studiert, später in Deutschland ihre Studien in Produktdesign an der Hochschule für Design in Krefeld abgeschlossen.

Laufenberg hat es mit ihren fotografischen Fähigkeiten und ihrer Objektkunst geschafft in großen und bekannten Galerien und Museen vertreten zu sein. Ihre ansprechenden Werke sind oder waren unter anderem in Mönchengladbach, Köln, Bonn, Aachen und Berlin zu bewundern, ebenso im russischen Chelyabinsk und in Ufa.

Mit ihrer künstlerischen Gestaltung interpretiert Zoia Laufenberg den ständigen Kreislauf von Erneuerung und Zerfall. Es ist diese Zirkulation der Zeit und der Materie, welche die Künstlerin inspiriert und sich dann in ihren Motiven widerspiegelt. Ihre Werke sind gut durchdacht und gründlich erarbeitet. Auffällig ist die gekonnt gesetzte Beleuchtung ihrer Motive, deren Hintergründe in undurchsichtigem Schwarz verschwinden und so das Wesentliche ihrer bildlichen Aussage unterstreichen. Für Laufenberg ist es wichtig, eine ästhetische Kunst zu schaffen, ähnlich der, die ihr Vorbild Karl Blossfeldt mit seinen Planzenfotografien geschaffen hat.

Weiteren Einfluss auf ihr Schaffen hat Ernst Haeckel mit seinem Buch „Kunstformen der Natur“ auf die Künstlerin ausgeübt. Als Frau bewundert Laufenberg die polnische Art-Deco-Malerin Tamara de Lempicka, die für sie Stil, guten Geschmack und gute Kunst verkörpert.

Die Vernissage zur Ausstellung von Zoia Laufenberg findet am Sonntag, 11. Oktober, um 11 Uhr im Haus Basten, Konrad-Adenauer-Straße 118 in Geilenkirchen statt. Die Einführung zur Ausstellung wird gehalten von der Kunsthistorikerin Dr. Dagmar Preising, Leiterin des Couven-Museums in Aachen. Nach der Eröffnung ist die Ausstellung bis zum 1. November zu folgenden Zeiten geöffnet: donnerstags von 16 bis 20 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 25. Oktober, wird die Künstlerin im Haus Basten anwesend sein. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.gk-kulturgut.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert