Geilenkirchen-Würm - Förderverein der Bürgerhalle: Pate aus dem Kreishaus kommt mit 20.000 Euro

Förderverein der Bürgerhalle: Pate aus dem Kreishaus kommt mit 20.000 Euro

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Leonhard Kuhn (l.) und Franz-J
Leonhard Kuhn (l.) und Franz-Josef Krichel (l.) freuen sich über die Schecks von Landrat Stephan Pusch (2.v.l.) und dem Geschäftsführer der West, Markus Palic.

Geilenkirchen-Würm. Anfang Oktober 2010 erfolgte der Spatenstich für die Bürgerhalle in Würm und am 30. April 2011 konnte Richtfest gefeiert werden.

Die Menschen in der Fünf-Dörfer-Gemeinschaft Flahstraß, Honsdorf, Leiffarth, Müllendorf und Würm freuen sich auf das lang ersehnte Projekt, denn nach Fertigstellung voraussichtlich im Frühsommer 2012 steht allen Bürgern eine Räumlichkeit für Veranstaltungen jeglicher Art zur Verfügung. Der für das Projekt zuständige Förderverein der Dorfvereine Würm hatte jetzt die freiwilligen Helfer vom Bau und ihre Lebenspartner aus Anlass des „Einjährigen nach Baubeginn” zu einer geselligen Baustellenfeier eingeladen.

In der Zwischenzeit wurden die Fenster und Türen eingebaut, so dass die Gäste vor Durchzug sicher sein konnten. Auch Landrat Stephan Pusch konnte sich von den Fortschritten an der Bürgerhalle überzeugen und erfuhr, dass auf dem Dach bereits eine Photovoltaikanlage installiert worden ist.

Der Landrat hatte zudem zwei Schecks in einer Gesamthöhe von 20.000 Euro mitgebracht. Vor einigen Monaten hatten Fördervereinsvorsitzender Leonhard Kuhn und sein Stellvertreter Franz-Josef Krichel den Landrat als Paten für die Bürgerhalle gewinnen können. „Stephan Pusch hat die Patenschaft ohne viel zu überlegen sofort übernommen”, dankte Leonhard Kuhn dann auch dem Landrat. Pusch erwiderte, dass er dies gerne getan habe, gelte es doch, bürgerschaftliches Engagement zu würdigen. „Ich bin beeindruckt, es hat sich viel getan, seit ich das letzte Mal hier war”, lobte er den Baufortschritt.

Unter dem Beifall der rund 60 Gäste teilte er mit: „Ich werde noch mal mit dem Klingelbeutel rumlaufen.” Der Landrat hatte nach der Übernahme der Patenschaft Kontakt zu Kreissparkasse sowie West Energie und Verkehr aufgenommen und beide als potentielle Sponsoren mit Summen von 5000 Euro (KSK) und 15.000 Euro (West) für das Bürgerhallen-Projekt gewinnen können.

„Der Bau ist nur entstanden, weil sich Leute wie ihr engagiert habt”, dankte Leonhard Kuhn den Anwesenden, bevor Landrat Stephan Pusch und der Geschäftsführer der West Energie die symbolischen Schecks überreichten. Ein Großteil der Maßnahmen entsteht in Eigenleistung durch Bürger der Fünf-Dörfer-Gemeinschaft. Nach Fertigstellung und erfolgter Innenausstattung mit einer Bestückung von 220 Stühlen wird der durch Raumteilung veränderbare Veranstaltungssaal durchaus größeren Veranstaltungen gerecht.

600 Quadratmeter Nutzfläche

Die Idee für die ebenerdige Bürgerhalle mit 600 Quadratmetern Nutzfläche reifte bereits 2008 in den Köpfen einiger Bürger. Schnell wurden die Möglichkeiten einer derartigen Baumaßnahme ausgelotet und im weiteren Verlaufe ein Finanzierungskonzept entwickelt. Dabei fand das Team um Leonhard Kuhn und Franz-Josef Krichel sofort Unterstützung durch den Förderverein der Ortsvereine Würm. Und hier sind alle Vereine aus den fünf Dörfern mit im Boot.

Mit eigenen Arbeitskräften

Die Stadt Geilenkirchen steuerte 200.000 Euro aus dem Konjunkturpaket II und später noch einmal weitere 100.000 Euro bei. Der Förderverein beteiligt sich mit finanziellen Eigenmitteln in Höhe von 100.000 Euro und bringt eine Vielzahl von Arbeitskräften mit ein. Daneben unterstützen zahlreiche Sponsoren das Projekt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert