„Flying Darts“: Es sollen noch mehr Erfolge her

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
11021996.jpg
Walter Krüger (r.) bleibt Chef des Dartclubs „Flying Darts“ in der Marienschänke von Marienberg. Die Erfolge seiner Spieler geben ihm recht. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Wie oft Walter Krüger sich schon über einen Erfolg eines der Teams vom Dartclub „Flying Darts“ aus der Marienschänke gefreut hat, weiß er schon längst nicht mehr. „Es waren aber sehr viele Erfolge, darunter Deutsche Einzel- und Doppelmeister, immer wieder Aufstiege und schöne Turniere“, so der Vorsitzende.

Seit 20 Jahren steht er an der Spitze des Vereins, und das wird sich auf absehbare Zeit wohl auch nicht ändern, wie er lächelnd zugibt. Schon zu Zeiten, als in Marienberg noch Tischfußball auf höchstem Niveau gespielt wurde, konnte er sich als Vereinsvertreter des „KC Krüger“, wie er einst hieß, sich über tolle Erfolge freuen.

Dass seine Darter nun seit zwei Jahrzehnten dabei sind, freut ihn umso mehr. Im Sommer wurde groß gefeiert, mit Ehrungen vom stellvertretenden Bürgermeister Peter Fröschen, mit vielen Gästen, die früher einmal spielten oder immer noch aktiv sind. Und es feierten auch die noch im Verein verbliebenen Gründungsmitglieder Luisa Staweris, Anni und Walter Krüger, Jasmin und Erich Kuhn, sowie Timo Steigenberger.

„Heute sind wir über 50 Mitglieder und haben ein sehr harmonisches Vereinsleben“, sagt Krüger. Geselligkeit gehört dazu und wurde früher beispielsweise auch auf dem Schiff „Lotte“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) gemeinsam erlebt. Sport gehört natürlich auch dazu, denn die Marienberger sind nicht nur in der schon von Beginn an gespielten Deutschen Hobby-Dartliga (DHDL), sondern in der auch zwei Jahre später begonnenen Liga des DSAB (Deutscher Sportautomatenbund) aktiv. „Das bedeutet natürlich nicht nur, dass zu den einzelnen Ligaspielen gefahren werden muss, sondern natürlich bei der DSAB auch, dass Geld zum Spielen eingesetzt wird“, berichtet Krüger. Dennoch nehmen die Darter des DC „Flying Darts“ gerne die Fahrten auf sich, denn ihre Erfolge geben ihnen recht.

„Und natürlich macht es auch Spaß, beim Spiel in der Gruppe einmal den Alltag zu vergessen“, schließt Vereinschef Krüger. Er freut sich schon jetzt auf die kommenden Jahre. Wer einmal Lust hat, dabei zu sein, kann sich gerne bei ihm unter Telefon 02451/4869320 melden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert