Flotte Fahrten und Stunts in der Kiesgrube

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
offdreh1_bu
Der auffällige Jeep war auf einem Anhänger festgezurrt, mit Nora Tschirner am Steuer und dem Kamerateam auf dem Schlitten. Zwei Stunden lang war das Gespann im fließenden Verkehr auf der Ortsumgehung Geilenkirchens unterwegs. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. „Klappe - Action”: Die Dreharbeiten zu „Offroad” in und um Geilenkirchen haben begonnen. In der vergangenen Woche ist ein mehr als 50-köpfiges Arbeitsteam angereist, um verschiedene Drehorte noch einmal zu überprüfen und zu fixieren.

Es handelt sich, wie berichtet, um „eine gefühlvolle Komödie mit schrägen Typen”, so die Beschreibung des Regisseurs, „und vielen absurden Momenten”, die von der Filmstiftung NRW gefördert und von der Claussen+Wöbke+Putz Filmproduktion aus München in Partnerschaft mit dem ZDF und der Paramount Pictures Germany produziert wird.

Regisseur Elmar Fischer ging zusammen mit seinem Kameramann Philipp Kirsamer auf der Terrasse eines Innenstadt-Cafs noch einmal das Drehbuch durch. Hier und da wurde der „Alt-Geilenkirchener” von Bekannten aus seiner hiesigen Zeit wiedererkannt und herzlich begrüßt.

Am Abend machten sich Elmar Fischer, der Kameramann und der Regieassistent Jörg Slotty ein Bild vom Aufmarsch der Schützenbruderschaften, die zum „Fest des Glaubens” auf dem Marktplatz vor der St. Marien-Kirche in Aktion traten.

Und zwischendurch wurde stets Ausschau gehalten nach weiteren Komparsen, die noch für die Hauptdrehtage benötigt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert