Fleißige Frauen arbeiten für Mutumba

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
Der Missionskreis Tripsrath ha
Der Missionskreis Tripsrath hatte wieder zur vorweihnachtlichen Ausstellung eingeladen. Diese fand zum ersten Mal in den neuen Räumen des Bürgerhauses statt. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen-Tripsrath. Seit vielen Jahren setzen sich die fleißigen Frauen des Missionskreises Tripsrath für bedürftige und kranke Menschen in Afrika ein. Besonders die Missionsstation für Straßen- und Waisenkinder Mutumba in Burundi erhielt vielfach finanzielle und materielle Unterstützung durch die Tripsrather.

Um den Menschen im fernen Afrika helfen zu können, muss aber fleißig Spenden gesammelt werden. Die alljährlich in der Vorweihnachtszeit veranstaltete Missionsausstellung dient diesem Zweck und trägt zu einem großen Teil zum Jahreserlös bei. Durch den Kauf der angebotenen Waren leisten so viele Bürger ihren Beitrag zur Linderung von Armut und Krankheit in Mutumba.

Am Sonntag war es zum 38. Mal so weit, den ganzen Tag über hatten die Menschen aus Geilenkirchen und Umgebung Gelegenheit, ihr Scherflein zur Aufstockung des Spendenbetrages beizutragen. Erstmals fand der vorweihnachtliche Basar in den neuen Räumen des Bürgerhaus „Alte Schule” statt. Anna van Sloun und die rund zwei Dutzend Helferinnen konnten sich über reges Interesse von Seiten der Bevölkerung freuen. Das Angebot bestand naturgemäß aus vielen Artikeln und Sachen für die Weihnachtszeit von Kerzen bis zum Adventskranz, vom Schneemann bis zur Holzschnitzerei.

Aber auch Marmeladen und Gelees, Kokos-Makronen und Liköre fanden ihre Käufer. Bei den Besuchern beliebt ist ebenfalls immer die Direktverlosung, bei der ein Loskäufer sofort seinen Gewinn in Besitz nehmen kann.

Abgerundet wurde das Angebot durch kulinarische Spezialitäten” auf dem Mittagstisch oder durch gebackenen Kuchen in der Cafeteria.

Anna van Sloun weist auf die große Krippenausstellung hin, die ab dieser Woche bis Ende Januar im Ausstellungsraum des Gehöftes, Hubertusstraße 31, zu besichtigen ist. Unter Telefon 02451-65707 sind die schönen Krippen verschiedener Größen auch nach Vereinbarung anzuschauen. Der Erlös aus dem Verkauf der Krippen ist ebenfalls für die Missionsarbeit in Burundi bestimmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert