Übach-Palenberg - Flächen für die Produktion in Kürze komplett genutzt

Flächen für die Produktion in Kürze komplett genutzt

Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Die CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung in Übach-Palenberg (MIT) hatte für ihre Mitglieder und Gäste die Chance wahrgenommen, eine Betriebsbesichtigung bei Oerlikon Schlafhorst zu unternehmen.

Franz Wynands, langjähriger Vorsitzende der MIT, hatte bei Geschäftsführer Gerard Küsters einen Termin in der Produktionsstätte des größten Übach-Palenberger Industrieunternehmens vereinbaren können.

Werksleiter Dieter Dyballa begrüßte die MIT-Gäste, zu denen auch Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Rat, Gerhard Gudduschat, und der Vorsitzende der CDU-MIT im Bezirk Aachen, Horst Zimmermann, gehörten. Dieter Dyballa informierte über die Struktur des Oerlikons-Konzerns, zu dem im Textilbereich Oerlikon Schlafhorst gehört.

Das Haus positioniert sich als Markt- und Innovationsführer für Ringspinnen, Spulen und Rotorspinnen. In Übach-Palenberg wurden seit Ende der 1960er Jahre in sieben Bauabschnitten Hallen auf dem ehemaligen Bergbaugelände erstellt. Rund 45.000 Quadratmeter Produktionsfläche werden in den nächsten Jahren ausgenutzt sein, da ein Teil der bisher im Werk Mönchengladbach gefertigten Produkte zukünftig in Übach-Palenberg hergestellt werden.

Aber auch weniger positive Informationen gab Dieter Dyballa weiter. Die weltweite Wirtschaftskrise habe auch Oerlikon Schlafhorst nicht verschont. Der Bedarf nach hochwertigen Spinnereilösungen sei eingebrochen, der Umsatz habe sich seit 2005 rapide verringert. Bei der Neuaufstellung des Übach-Palenberger Werks werde die Belegschaft reduziert werden müssen.

Zurzeit bildet Oerlikon Schlafhorst am Standort Übach-Palenberg 27 junge Leute aus, davon drei in kaufmännischen Berufen. Der MIT-Rundgang endete nach knapp einer Stunde mit einer Fragezeit. Dieter Dyballa beantworte diese souverän und in für Nichttechniker verständlichen Worten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert