Ferienzeit ist Bauzeit: Es tut sich was an den Schulen

Von: Marie Eckert
Letzte Aktualisierung:
15166898.jpg
Der Bagger steht noch da: Die Hauptschule in Übach-Palenberg – das sind die Container im Hintergrund – bekommt zum neuen Schuljahr einen eigenen kleinen Schulhof. Foto: Marie Eckert

Geilenkirchen/Übach-Palenberg/Gangelt. Baumaßnahmen in Schulen können mitunter ein schwieriges Unterfangen sein: Sie sind laut und können den Unterricht stören. Die Sommerferien schaffen Abhilfe. Auch in Geilenkirchen, Übach-Palenberg und Gangelt werden gerade kleinere und größere Unterhaltungsarbeiten in den verschiedenen Grund- und weiterführenden Schulen erledigt.

In Übach-Palenberg, so teilte Manfred Gutt, Bereichsleiter Hochbau, mit, bekommt das Carolus-Magnus-Gymnasium eine umfassende Brandschutzsanierung. Dazu gehören natürlich Feuermelder, die Fluchtbeschilderung und auch neue Fensteranlagen sowie Brandschutztüren – übrigens auch in der Turnhalle. Die bekommt zusätzlich noch neue Notausgänge. In der Willy-Brandt-Gesamtschule wird die Decke teils saniert, also künstliche Mineralfasern entfernt, genauso wie die WC-Anlage.

Die Hauptschule hat nach den Sommerferien einen neuen kleinen Schulhof, die Grundschule Scherpenseel einen neuen Bodenbelag im Flur des Erdgeschosses. In der Grundschule Boscheln bekommen verschiedene Wände einen neuen Anstrich. Ähnliche kleinere Sanierungsarbeiten finden auch in den Schulen Geilenkirchens statt. „Größere Baumaßnahmen gibt es diesen Sommer gar nicht“, sagte Markus Mönter, Technischer Beigeordneter der Stadt.

Vor allem verschiedene Malerarbeiten stehen auf dem Programm, und zwar in der Anita-Lichtenstein-Gesamtschule, der städtischen Realschule, der KGS, der Grundschule Gillrath, Würm und Immendorf. In der Gesamtschule finden zusätzlich verschiedene Schreiner-, Trockenbau- und Elektroarbeiten statt. „Außerdem werden an allen Schulen die Außenanlagen und Beete vor dem Schulstart gepflegt“, sagte Mönter.

Das Thema Brandschutz ist auch in Gangelts Schulen aktuell, wie Bürgermeister Bernhard Tholen sagte. In der Gesamtschule, die in Gangelt und Höngen angesiedelt ist, wurde unter anderem die Sicherheitsbeleuchtung erneuert, in Gangelt wird die Holzvertäfelung der Decke der Aula entfernt und durch Rigips ersetzt, um die Brandgefahr zu verringern.

Bei der Grundschule Breberen wird das Dach des Hauptgebäudes saniert, und auch in Birgden tut sich was: Das Lehrerzimmer muss an einen anderen Ort weichen, stattdessen wird in dem Raum Platz gemacht für die Offene Ganztagsschule. Auch in der Mercator-Schule wird umgebaut: Die Toiletten werden abgerissen, es entstehen ein zweiter Fluchtweg im Obergeschoss und zusätzliche Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung. „Wir waren in den Ferien an allen Schulen aktiv – mehr ging nicht“, sagte Bernhard Tholen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert