Ferienspiele des Jugendzentrums so beliebt wie nie

Von: Markus Bienwald
Letzte Aktualisierung:
8178830.jpg
26 Kinder und ihre Betreuer haben nach dem großen Regen endlich genügend Zeit und Raum, den eigenen Abenteuerspielplatz am Bucksberg in Übach-Palenberg und das neue, selbst gebaute Holzfloß in Beschlag zu nehmen. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. „Wir haben im Schnitt 26 Kinder“, freut sich Marion Dalmisch vom Städtischen Jugendzentrum über einen mehr als regen Zuspruch bei den Ferienspielen. „In den Vorjahren war das nie so“, ergänzt ihre Kollegin Doris Linden-Mahr, die sich auch darüber freut, dass Eltern nun verbindlich mehr Angebote bei den städtischen Anbietern anfordern.

Der Regen hat auch bei diesen Ferienaktionen einigen geplanten Projekten einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch jetzt, wo alles Wasser wieder zurückgegangen und die Flächen abgetrocknet sind, funktionieren die Ferienspiele wieder auf dem eigentlich angestammten Platz auf dem Abenteuerspielplatz. Dieses seit einigen Jahren vom Jugendzentrum exklusiv genutzte Areal erfreute sich in dieser Woche wachsender Beliebtheit.

Von morgens bis in die Nachmittagsstunden hinein durften die Kinder hier spielen, hämmern und bohren. Denn schließlich galt es, die vorhandenen Hütten entweder zu erweitern, zu reparieren oder zu ergänzen. „Wir haben gleich mal unsere Terrasse erweitert“, erzählte Marion Dalmisch stolz.

Mit prüfendem Blick und testendem Fuß begab sich Doris Linden-Mahr auf das eigens frisch zusammengezimmerte Holzfloß, dessen Bestimmung aber noch nicht ganz klar ist. Den ersten Belastungstest hat das selbst gebaute Wasserfahrzeug aber schon bestanden, denn schließlich hielt es dem gemeinsamen Gruppenfoto mit allen Teilnehmern bestens stand. „Ganz schön stabil“, entfuhr es da auch spontan Doris Linden-Mahr, „und das nach dem Essen.“

Denn natürlich gab es für die fleißigen Nachwuchs-Handwerker auch kräftigende Mahlzeiten und genügend Getränke, um bei der schweißtreibenden Arbeit immer genügend Energie zu haben. „Toll ist natürlich auch, dass wir hier unter fachlicher Aufsicht die Kinder selbst arbeiten lassen“, sagte Marion Dalmisch.

Das Team, zu dem auch Naturexperte Hubert Schippers, sowie Dana Kaußen, Fabian Kick und Tobias Czyz gehören, freute sich auch darüber, dass die Kinder so gut mitarbeiteten. Und harmonisch war es auch, als die Sechs- bis 14-Jährigen zusammen antraten, um etwas aus ihrer Ferienzeit zu machen. „Es klappt super, die Großen helfen den Kleinen und oft genug müssen wir nicht viel machen, denn die Kinder finden auf unserem Abenteuerspielplatz immer genügend Möglichkeiten, sich zu beschäftigen“, schloss Doris Linden-Mahr.

Als Extra-Bonbönchen gab es aber nicht nur leckere Nachtische, sondern beispielsweise auch den Besuch eines Indoor-Spielplatzes in Mönchengladbach oder des Erlebnismuseums Monschau. So lässt das Programm auch in den kommenden Ferienwochen auf viel Zuspruch hoffen, denn schließlich gab und gibt es bei den Ferienspielen des Städtischen Jugendzentrums in Übach-Palenberg immer etwas zu erleben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert