Felsen und Blumenzwiebeln für feines Insel-Dasein

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
7729848.jpg
Die Insel im oberen Teil der Maarstraße ist fast fertig. Ortsvorsteher Hans Ohlenforst (r.) freute sich ebenso über das Ergebnis dieser kleinen Bürgerinitiative wie Bürgermeister Bernhard Tholen. Foto: Karl-Heinz Hamacher

Gangelt-Schierwaldenrath. Im „Golddorf“ Schierwaldenrath gibt es eine Insel, wenn auch nur eine ganz kleine. Die wird nicht vom Meer umspült, sondern von der Maarstraße umschlossen.

Dieses grüne Fleckchen am Ortsrand war für einen Teil der rund 50 Anwohner immer ein beliebter Treffpunkt. Hier konnte man im Schatten von alten Rosskastanien gemütlich sitzen, sich Ruhe gönnen, klönen oder abends mit Freunden und Nachbarn einen kleinen Absacker zu sich nehmen.

Die wunderbaren Kastanien auf der Verkehrsinsel gingen durch einen unheilbaren Bakterienbefall langsam ein und mussten im vorigen Herbst gefällt werden. Das gab den Anliegern der „Insel“ die Möglichkeit, Gestaltung und die Bepflanzung zu überdenken. Nach Rücksprache mit dem Schierwaldenrather Ortsvorsteher Hans Ohlenforst erarbeiteten die Anlieger ein Gestaltungskonzept in Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung. Wilfried Laumen übernahm die Projektleitung und den Pflanzplan und sorgte mit seinem Einsatz für ein Gelingen des Projektes.

170 Stunden Eigenleistung

Die Arbeitsteilung wurde hier so gemeistert wie bei ähnlichen Projekten in der Gemeinde. In Absprache mit Bürgermeister Bernhard Tholen stellte die Gemeinde Material und Pflanzen zur Verfügung, die Anwohner erledigten einen Großteil der anfallenden Arbeiten in Eigenleistung. Bisher wurden rund 170 Stunden geleistet. Gepflanzt wurden bislang vier hohe Amberbäume und eine Gruppe Parkrosen. Rasen wurde eingesät, zwei neue behindertengerechte Zugänge hergestellt und der vorhandene Sitzplatz erneuert.

Große Felssteine wurden als weitere Sitzgelegenheiten integriert. Im Herbst werden nun noch 4200 Blumenzwiebeln gepflanzt, damit die Insel im nächsten Frühling in bunten Farben blüht.

Ortsvorsteher Hans Ohlenforst freute sich ebenso über das Ergebnis dieser kleinen Bürgerinitiative, wie Bürgermeister Bernhard Tholen. Beide lobten das Engagement und den Einsatz einer kleinen Gruppe zum Wohle vieler. Bereits im Frühsommer soll die Insel durch eine große, bunte Einweihungsfeier von allen Anliegern endgültig in Besitz genommen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert