Feier für die Jubilare der Arbeiterwohlfahrt gut im Griff

Von: akf
Letzte Aktualisierung:
infeier_bu
Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (r.) ehrte gemeinsam mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Gerd Holländer (l.) und im Beisein von Gastgeber Pater Konrad Boja (3.v.l.), im Palenberger Theresiensaal die AWO-Mitglieder Maria Frensch (2.v.l.), Lydia Zoons (4.v.l.), Erna Hillmann (M.), Bernhardine Hahn (4.v.r.), Elisabeth Braun (3.v.r.) und Inge Hintzen für ihre langjährige Treue zum Ortsverein Palenberg. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Sonnenschein und ansteigende Temperaturen lockten zum Feiern. Das Führungsteam des Ortsvereins Palenberg der Arbeiterwohlfahrt (AWO) war mit seiner liebgewordenen Saalveranstaltung rechtzeitig präsent.

Einmal mehr hatte es ein „gutes Händchen”, wenn es darum geht, den Wünschen der Mitglieder gerecht zu werden. Schlagender Beweis war am Samstagnachmittag das Frühlingsfest im Theresiensaal der katholischen Kirche St. Theresia. Wie üblich bei derartigen Treffen, hatten Geselligkeit und Kameradschaftspflege, das Miteinander, die Begegnung und das Gespräch Vorrang; es ging recht locker zu.

Angenehme Atmosphäre

Auf ein breites Programm war verzichtet worden. Musik, Tanz und Klön waren angesagt. Mitglieder und mitfeiernde Gäste fühlten sich wohl und hielten in angenehme Atmosphäre lange aus. Auf die Minute genau wurde die Veranstaltung am frühen Nachmittag gestartet. Kurz und bündig machte es stellvertretender Vorsitzender Gerd Holländer, in Abwesenheit des erkrankten Vorsitzenden Karl-Heinz Köhnen.

Von der Resonanz zeigte sich der Vize-Chef erfreut. Ohne lange Vorrede hieß er alle Mitglieder und mitfeiernde Gäste willkommen. Namentlich begrüßte er Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch mit Ehefrau Gaby, Pastor Pater P. Konrad Boja als Hausherrn, Kreistagsabgeordneten Georg Schneider, Stadtverordnete Norma Kuhlmey sowie den Vorsitzenden Günter Wintz vom Seniorenvereins St. Barbara in Palenberg.

Mit Musik und Tanz vom „Breisgau-Musikanten” aus Inden-Altdorf ging es hinein auf das gesellige Parkett. Natürlich durfte das das leibliche Wohl nicht fehlen. Eine Bank dafür war das unermüdliche Team der AWO mit ihren „guten Geistern” Maria Frensch, Katharina Stempin, Ruth Sens, Rosi Merkel, Ingrid Schnölzer, Erna Hillmann, Sybille Sonntag und Rosi Rolinger. Sie hatten bei ihrem Einsatz alles im Griff, waren überall zu finden und nahmen so erheblichen Anteil am Gelingen des Tages.

Im Angebot ein reichaltiges Büfett mit selbstgebackenen Kuchen, und das für jeden Gemack. Wer lieber das Herzhafte wünschte, dem konnte geholfen werden an der Tafel mit heißen Würstchen und belegten Brötchen. Selbstverständlich gab auch genügend Getränke im Ausschank.

Die Spannung wuchs, wie stets, beim Losverkauf. Eine üppige und attraktive Tombola mit vielen Preisen in der Regie des stellvertretenden Vorsitzenden Gerd Holländer lockte.

Nach dem ersten Durchgang der Verlosung standen etliche langjährige, treue und verdiente Männer und Frauen des Freien Wohlfahrtsverbandes im Rampenlicht. Für die Verantwortlichen galt es zwölf Mitgliedern Dank und Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement zu zollen. Wenngleich unterschiedlich lange mit zehn, 15, 20, 25, 30 und 40 Jahren dabei, so brachten sie es insgesamt auf 260 Treuejahre in der Arbeiterwohlfahrt.

Urkunde und Präsent

Die ehrenvolle Aufgabe übernahm, nach einem Grußwort, Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, begleitet vom stellvertretenden OV-Vorsitzender Gerd Holländer. Auf zehnjährige Mitgliedschaft blicken Hannelore Fuhrmann und Bernhardine Hahn. Seit 15 Jahren gehören Hans-Walter Lowis, Marion Zoons, Joachim Fröhlich, Maria Frensch und Inge Hintzen dazu, 20 Jahre Erna Hillmann, und seit 25 Jahren ist Christel Kohnen der AWO treu. Jutta Kömmling und Elisabeth Braun blickten auf 30 Jahre AWO-Zugehörigkeit. Ein Urgestein des Ortsvereins in Palenberg ist Lydia Zoons mit 40 Jahren, sie konnte aber leider nicht anwesend sein.

Allesamt durften sich über Glückwünsche, Urkunden und Präsente als Anerkennung freuen. Musik, Tanz und Unterhaltung sowie die Ziehung der Gewinnlose bei der attraktiven Tombola bestimmten das weitere Geschehen des gelungenen Frühlingsfestes des AWO-Ortsvereins in Palenberg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert