FC Germania Teveren ehrt 790 Jahre Mitgliedschaft

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
11806529.jpg
Ein Verein steht zusammen: Eine ganz starke Jubilar-Mannschaft des FC Germania Teveren mit vielen helfenden Händen wurde für ihr besonderes Engagement im Vereinsleben ausgezeichnet. Repro: (agsb)

Geilenkirchen-Teveren. Einen großen Moment hat es am Wochenende im Sportheim des FC Germania Teveren am Heidestadion gegeben. Während einer sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung wurden insgesamt 790 Jahre Mitgliedschaft beim FC Germania Teveren gewürdigt.

Die Jubilare sind allesamt mehr als nur langjährige Mitglieder. Sie sind stets zur Stelle, wenn helfende Hände gebraucht werden – und das seit Jahrzehnten.

Im Mittelpunkt standen Hans-Josef Paulus und Bert Hermanns. Beide sind nicht nur seit 60 Jahren im Verein, für beide ist das Engagement für den FC Germania Teveren eine Herzenssache. Auch fünf weitere Jubilare, die auf jeweils 50 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können, stehen nach wie vor treu zum Verein und engagieren sich aktiv. Das sind Alfred Dohmen, Hans Gottschalk, Alfred Klinkenberg, Heinz Plum und Peter Keufen. Die Mitglieder Helmut Cebulla, Roman Dohmen, Heiner Dyong, Frank Henseler, Hubert Kohlhaas, Frank Mingers, Oliver Beckers und Thomas Theves wurden für 40 Vereinsjahre geehrt. Robert Jeurissen, Peter Klinkartz, Hans-Georg Klinkartz und Ulrich Mingers sind seit 25 Jahren dabei.

Dass mit solchen Mitgliedern im Rücken auch ehrgeizige Ziele erreicht werden können, wird am geschäftlichen Rückblick deutlich. Dazu zählt die Fertigstellung des neuen Vereinsheimes neben der Tribüne im Heidestadion. Mit der Außenterrasse erfüllt sich die Germania einen langjährigen Traum.

Sportliches Ziel: Klassenerhalt

Solch ein Traum soll auch in sportlicher Hinsicht in Erfüllung gehen. Das Ziel der ersten Mannschaft ist klar: Sie wollen den Klassenerhalt in der Landesliga schaffen. Damit das klappt, wurde die sportliche Führung auf dem Transfermarkt aktiv. Vier neue Spieler sollen künftig das Team verstärken. Auch die zweite Mannschaft des FC kann sich sehen lassen. Sie marschiert mit großen Schritten Richtung B-Liga. Ihr Ergebnis: Zehn Siege in zehn Spielen – mehr geht nicht. Daher ist Trainer Walter Marienfeld optimistisch und hat den Aufstieg seines Teams ins Visier genommen. Um der Jugend noch mehr Perspektiven zu ermöglichen, strebt der Vorstand eine spielende zweite Garnitur in der Kreisliga A an. Dazu soll die zweite Mannschaft eine optimale Ergänzung für den Kader der ersten Mannschaft werden – wie bereits in der Vergangenheit geschehen. Gleich vier Spieler aus dieser starken Jugend schafften den Sprung nach oben.

Insgesamt war es eine sehr harmonische Versammlung in gemütlicher Runde. Der Vorstand dankte zahlreichen Ehrenämtlern. Die sorgten in der Vergangenheit nicht nur dafür, das die Sportplatzumrahmung mit der Bannerwerbung nach hinten versetzt wurde, weil sie Potenzial für Verletzungen bietet. Sie erweiterten auch die Trainerbänke von drei auf sechs Meter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert