Faszinierende Motive beim Erntedankfest der Selfkantbahn

Von: hama
Letzte Aktualisierung:
6322630.jpg
Für Fotografen ist der Bahnhof in Schierwaldenrath immer wieder ein lohnendes Fotomotiv. Foto: Hamacher

Gangelt-Schierwaldenrath. Dass der Winter bei der Selfkantbahn bevorsteht, sah man nicht nur daran, dass Helmut Kommans schon von den bevorstehenden Nikolausfahrten erzählte. Renate Oeser stricke in der Museumshalle fleißig wärmende Mützen für die kalte Jahreszeit. Noch bevor aber der erste Schnee fällt, feiern die Mitglieder und Gäste der Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr (IHS) Erntedank.

Ein buntes Programm auf dem Bahnsteig und in der Halle rundete das Fest ab. „Wir haben vier Dampfloks auf der Strecke, der Triebwagen ist unterwegs und die Diesellok leistet Rangierarbeiten im Bahnhofsbereich“, erzählt Helmut Kommans, um dann auch noch darüber zu berichten, dass immer wieder Sonderfahrten für Fotografen angeboten werden. Die kommen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland, lassen sich auf die Strecke fahren, um sich dann je nach Licht, Sonnenstand oder Motivwunsch – meist in der Nähe vom Gelindchen in Birgden – absetzen zu lassen.

Besonders beliebt war am vergangenen Wochenende das Motiv mit dem Güterwagen, die man zur reinen Warenbeförderung eher selten auf der Strecke findet. Herrliche Motive finden sich aber auch reihenweise im Bahnhofsbereich in Schierwaldenrath. Wenn die Sonne den Dampf aus den Kesseln der Lokomotiven modelliert, oder die Messingteile der „Schwarzach“ in ein ganz besonders Licht taucht, dann klicken die Verschlüsse der Kameras.

Fotoreif wäre auch ein Einsatz der Schierwaldenrather Feuerwehr gewesen. Die musste in Höhe des Sportplatzes in Birgden einen Böschungsbrand löschen, der wohl vom Funkenflug einer der kleinen Gastlokomotiven bei der Selfkantbahn ausgelöst worden ist. Dieser Feuerwehreinsatz brachte natürlich den Fahrplan durcheinander, und so hatte der erste Zug schon eine kleine Verspätung, die sich aber auf den Tagesbetrieb nicht sonderlich auswirkte.

Völlig unabhängig von diesem ganzen Drumherum wurde wie in jedem Jahr beim Erntedankfest wieder daran erinnert, dass die Selfkantbahn ja ehedem eine große Rolle beim Rübentransport aus der Region zur Zuckerfabrik in Jülich gespielt hat. Die Autofahrer erinnern sich dieser Tage wieder sehnsüchtig an diese Zeit. Dass die Diesellok, die im Rangierdienst eingesetzt war, den Namen „Helmut“ trägt, sei keine Reminiszenz an seine Person, beteuert Helmut Kommans und erzählt, dass der Name an den Spender dieser Lok erinnere – und der sei nicht er gewesen. Wieder einmal sind die Selfkantbahner mit der zu Ende gehenden Saison zufrieden.

Wenn man davon ausgehen kann, dass die kommenden Nikolausfahrten wieder sehr gut gebucht sind, wird der Schnitt von 25.000 Gästen pro Jahr wohl auch diesmal erreicht werden. Zum Weihnachtsgeschäft soll auch der neue Bahnhof in Gillrath in Betrieb sein. „Alleine wegen der Toiletten müssen wir den unbedingt haben“, so Kommans, der von einer Einweihungsfeier zu Saisonbeginn 2014 ausgeht. Vereinsintern heißt das Projekt rund um den Bahnhofsbau und die Gleiserweiterung „Gillrath 21“.

In diesem Jahr wird noch mit einem neuen Bahnübergang im Birgdener Baugebiet „Im Hönzel“ begonnen. Völliges Neuland betritt der Verein in 2014. Dann wird im Rahmen der Straßenbaumaßnahme B56 n mit der Unterführung des Bahnhofs zwischen Birgden und Schierwaldenrath begonnen. Für die Bauphase wird es eine Umfahrung in Richtung Birgden über das Gleis drei geben. Die wird in Kürze in Angriff genommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert