Geilenkirchen - Fahrradständer: Ergebnis einer Partnerschaft

Solo Star Wars Alden Ehrenreich Kino Freisteller

Fahrradständer: Ergebnis einer Partnerschaft

Letzte Aktualisierung:
12611621.jpg
Schulleiter Peter Pauli (r.) freut sich über die Übergabe von drei Fahrradständern an die Realschule, angefertigt von Achim Frissen, Mike Schmidt und Sebastian Kösters in Zusammenarbeit mit Julia Schlösser von der Firma „AS Tech“ (l.).

Geilenkirchen. „Es ist eine Kleinstserie gewesen“, lobt Peter Pauli, Leiter der Realschule Geilenkirchen, anerkennend die drei Fahrradständer, die der Schulgemeinde kürzlich übergeben wurden. Sie sollen ein äußeres Zeichen der Kurs-Partnerschaft zwischen der Geilenkirchener Firma „AS Tech“ und der Lernanstalt darstellen.

„Kurs“ bedeutet „Kooperationsvertrag Unternehmen der Region und Schulen“ und ist eine Initiative der Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern und Bezirksregierung Köln.

Dadurch sollen Schüler mit Betrieben in Kontakt kommen und Gelegenheit haben, Praktika zu absolvieren, Firmen zu besichtigen, einen Einblick in Bewerbungsgespräche zu erlangen, betriebswirtschaftliche Fragestellungen zu erkunden, kaufmännische Abläufe kennenzulernen und vieles mehr. Seit Mai 2014 hat die Realschule mit „AS Tech“ eine solche Vereinbarung abgeschlossen, unterstützt von der „Debeka-Versicherung“ und deren Organisationsleiterin Danuta Sawitzki.

Beide Seiten profitieren

Beide Seiten – Jugendliche und Unternehmen – profitieren davon. So sieht die Marketing- und Vertriebsleiterin Julia Schlösser von „AS Tech“ hierdurch für das Unternehmen ihres Vaters, Arndt Schlösser, eine gute Möglichkeit, Fachkräfte zu gewinnen, und Pauli betont: „Wir suchen noch weitere Betriebe, die mit uns zusammenarbeiten möchten.“

Im vergangenen Oktober, erzählt der Schulleiter, habe sich der Technikkurs seiner Schule an einem Kurs-Wettbewerb unter dem Motto „Ein Bild von einem Unternehmen“ beteiligt und den Prototypen eines Fahrradständers entwickelt. Man sei damit zum Auswahlgremium der Bezirksregierung nach Köln gefahren, und dieses Projekt von vier technikbegeisterten Jungen sei besonders gut angekommen. Der ganze Kurs habe dann den ersten Preis auf Landesebene gewonnen – den „Kurs-Award 2015“.

Nicht wasserdicht

Leider war der Fahrradständer jedoch, wie sich später herausstellte, nicht wasserdicht, also vervollkommnete man ihn in den Osterferien mit Hilfe von „AS Tech“, wobei die Firma das Material für die Optimierung kostenlos zur Verfügung stellte. Inzwischen sind drei blaue Ständer fertig und konnten stolz der Schulgemeinde übergeben werden.

Die vier Tüfftler denken gerne an die Zeit des Werkelns zurück, und Sebastian Kösters meint: „Ich fand‘s lustig – ich habe die Bögen gekrümmt.“ Achim Frissen erinnert sich: „Ich habe bei der Entwicklung des Holzmodells mitgearbeitet“ und Mike Schmidt findet: „Es war eine gute Erfahrung, zu sehen, wie so etwas hergestellt wird.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert