Erst wird scharf geschossen, dann wird kräftig gefeiert

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
6170497.jpg
Brigadegeneral Jürgen Beyer (r.) konnte zur Einweihung des neuen Glockenturmes den extra aus Berlin angereisten Militärgeneraldekan Matthias Heimer begrüßen. Foto: Georg Schmitz

Geilenkirchen. Alter Tradition folgend, hatte der Kommandeur des Zentrums für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr (ZVBw), Brigadegeneral Jürgen Beyer, zum Sommer-Biwak eingeladen. Dem geselligen Beisammensein rund um das Barbara Casino war ein Gästeschießen auf der Standortschießanlage in Niederheid vorausgegangen, bei dem 187 vornehmlich männliche, aber auch einige weibliche Schützen sich im wettbewerbsmäßigem Umgang mit dem Sturmgewehr übten.

Aus 20 Meter Entfernung galt es, liegend eine 10er Ringscheibe in 100 Meter Entfernung zu treffen.

Starker Rückstoß

Ausgeschossen wurden neben einem Damenpokal auch ein ZVBw-Pokal für ausgesuchte Gäste, ein Sportpokal für Uniformierte und im Umgang mit der Waffe erfahrene Menschen sowie ein Gästepokal für alle anderen Teilnehmer.

Major Matthias Barczak unterweist mit Claudia Krobb gerade eine Vertreterin der DLRG-Ortsgruppe Geilenkirchen. Sie hat zum ersten Mal das knapp fünf Kilogramm schwere Gewehr in der Hand.

„Auch das G 36 hat einen Rückstoß, aber nicht so stark wie das frühere G 3“, erzählt Barczak. Dennoch gelte es, den Schaft fest gegen die Schulter zu drücken, um den Rückstoß zu mildern. Nach erfolgtem Schießen mit sieben Schuss in der Wertung kann Claudia Krobb auf 25 Ringe verweisen. An die 30 Grad ist es an diesem Tag, und das sind die langjährigen Teilnehmer gar nicht gewohnt.

Brigadegeneral Jürgen Beyer sah sich am Abend beim 18. Biwak einer Kulisse von rund 400 Teilnehmern gegenüber. Auch die Canadian Forces Support Unit Europe und verschiedene Nationen des Awacs-Verbandes sowie Teilnehmer des Bundessprachenamtes in Hürth waren vertreten. Dieser „bunte Völkermix“ macht das Sommer-Biwak wieder zu einer unvergleichbaren Veranstaltung, bei der Kontaktpflege zwischen den militärischen Einrichtungen und Vertretern von Behörden, Verbänden, Vereinen, Industrie, Handel, Handwerk, Schulen, Banken und dem öffentlichen Leben groß geschrieben wird.

Jürgen Beyer vergaß auch nicht, die Verbundenheit des ZVBw mit der Region und der Garnisonsstadt Geilenkirchen hervorzuheben. Bevor sich die versammelte Besucherschar dem geselligen Teil zuwenden konnte, galt es noch, einen neuen Glockenturm einzuweihen. Unter Verwendung der alten Glocke vom zwischenzeitlich abgerissenen Feldhaus war dieser an neuer Stelle neben dem Barbara Casino errichtet worden. „Um ihn auch weiterhin für Feldgottesdienste nutzen zu können, haben wir uns entschlossen, ihn hier an diesen Platz zu versetzen“, erläuterte der Brigadegeneral.

Neuer Glockenturm

Militärgeneraldekan Matthias Heimer war eigens aus diesem Anlass von Berlin nach Geilenkirchen gekommen. Zusammen mit Militärdekan Reinhard Gorski und dem kanadischen Militärpfarrer Padre Mario Gaulin erbat Heimer den Segen Gottes für den neuen Glockenturm.

Bevor der gemütliche Teil mit Lagerfeueratmosphäre begann, nahm Jürgen Beyer noch die Siegerehrung des Vergleichsschießens vor, bei dem es folgende Ergebnisse gab: Damenpokal: 1. Lorie Ogilvie (62 Punkte); 2. Debbie Bessette (57 Punkte); 3. Chrystal Poulin (52 Punkte). Gästepokal: 1. Gerrit Bardenhewer (64 Punkte); 2. Johann Graf ; 3. Stephan Köhler (62 Punkte). Pokal für Teilnehmer mit Waffenerfahrung: 1. Klaus Mertes (67 Punkte); 2. Master Corporale Berube ; 3. Master Corporal Walters .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert