Übach-Palenberg - Elfte Auflage: Kelly‘s Ride bei durchwachsenem Wetter

Elfte Auflage: Kelly‘s Ride bei durchwachsenem Wetter

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:

Übach-Palenberg. Schwarzes Leder, Tätowierungen, harte und laute Livemusik: So ein Bild von Biker-Treffen hat wohl jeder irgendwie im Kopf. Und natürlich gab es sie, diese typischen Biker-Treffen-Momente am Wochenende in der Waschkaue der AWO an der Carl-straße.

 Doch die inzwischen elfte Auflage des Benefiz-Events „Kelly’s Ride“ hatte über die üblichen Klischees hinaus noch etwas ganz anderes zu bieten: Ein Gefühl des Willkommenseins, des Dazugehörens und der Gemeinschaft mit allen. Und darüber freute sich der Chef der Initiative Kelly, Michael Höll, ganz besonders.

Gemeinsam mit einem rund 40-köpfigen Organisationsteam sorgte er für eine reibungslose Umsetzung der Hilfsaktion für Kinder, die an einer Meningokokken-Infektion erkrankt sind. Um sie zu unterstützen, fuhren die Mädels und Jungs der Initiative wieder ganz viel auf: eine Bühne für die Live-Bands, Info- und Verkaufsstände und natürlich auch Raum für Bikes und eventuelle Camper.

Für Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, der die Schirmherrschaft übernahm, war das ein Grund zur Freude. „Eine tolle Aktion mit ganz viel Aufmerksamkeit“, kommentierte er das Fest am Rande. Und das ist auch aus finanziellen Gründen wichtig, „denn bei uns gehen die Erlöse zu einhundert Prozent an die Familien“, sagt Höll stolz. Jeder Cent, der erwirtschaftet wird, fließt in die Meningokokken-Hilfe, so kamen immer wieder stolze Summen zustande.

In diesem Jahr war zwar das Wetter vor allem für die Sternfahrt von Bikes und Trikes nicht das Beste, dafür lobte der Organisator die Stimmung und den großen Einsatz aller Beteiligten. Dazu gehört auch das Feiern für den guten Zweck: Eine ordentliche Portion Livemusik, Spiel und Spaß, Familienprogramm und die Geselligkeit faszinierten an diesem friedlichen, aber gut durchfeierten Wochenende ganz besonders. Und wenn alles gut gelaufen ist, gibt es auch im nächsten Jahr wieder einen Kelly’s Ride an der Waschkaue.

Bei einer Meningokokken-Sepsis, an der der in diesem Jahr von den Kellys unterstützte Nick Maas leidet, wird das Blut mit Meningokokken-Bakterien und deren Giftstoffen überschwemmt. Blutgefäße werden geschädigt, das Blut dringt unter die Haut, es entstehen Blutpunkte, Blutblasen oder rot-violette Flecken.

In manchen Fällen können nur Amputationen das Leben der Betroffenen retten. Nick braucht eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung, Hilfe zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und medizinische Überwachung mit Notfallversorgung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert