Übach-Palenberg - Einziger Deutscher hat das Fahrabzeichen in Gold

Einziger Deutscher hat das Fahrabzeichen in Gold

Von: Georg Schmitz
Letzte Aktualisierung:
8762856.jpg
Mit Paddy, Paula, Pinar und Polly fuhr Andreas Wintgens über 100 Erfolge ein und auch das heimische Publikum war immer voller Begeisterung. Foto: Georg Schmitz
8732961.jpg
Andreas Wintgens ist mit dem Vierspänner fester Bestandteil des NRW-Landeskaders. Foto: Georg Schmitz

Übach-Palenberg. Der Weltmeistertitel 2009 für Kaltblüter im Fahren war für Andreas Wintgens (47) das „Tüpfelchen auf dem i“, ist aber nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Leben des Reitsportlers aus Scherpenseel.

Im Zeitraum von 2003 bis 2011 sind von Wintgens 125 Erfolge mit seinen Kaltblütern dokumentiert. 2009 avancierten seine Scherpenseeler Pferde zu den erfolgreichsten Kaltblütern im Sport, was Wintgens eine Züchterprämie einbrachte. Kürzlich wurde sein Engagement um den Reit- und Fahrsport mit einer der höchsten Auszeichnungen gekrönt.

Wintgens bekam in Wettringen von Emmanuel Ferdinand Francois Herzog von Croy als erster Reitsportler aus dem Kreis Heinsberg das Fahrabzeichen in Gold der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) verliehen. Der Scherpenseeler ist bisher der Einzige in Deutschland, der das Gold-Abzeichen Vierspänner mit Kaltblütern eingefahren hat. Für die hohe Auszeichnung sind mindestens zehn Siege in der Klasse S (schwere Klasse), Vierspänner, Voraussetzung.

Das Leben von Andreas Wintgens dreht sich seit seiner Kindheit um Pferde und den Reitsport. Auf dem elterlichen Hof wuchs er auf und betreibt dort seinen Reit- und Ausbildungsbetrieb und eine Pferdepension. „Schon als Jugendlicher habe ich am Turniersport teilgenommen“, erinnert sich Wintgens.

Die Reitsport-Gene habe ihm wohl Vater Fritz übertragen, denn der sei früher Springreiter gewesen. „Als Kind habe ich zuerst ein Pony gehabt und bin mit zehn Jahren in den Reiterverein Scherpenseel eingetreten“, sagt Wintgens. Anfang der 90er Jahre habe er dann den Fahrsport für sich entdeckt und 1994 erstmals seine Kaltblutstute „Tanja“ eingespannt, mit der er wenig später eine Zucht aufbaute.

Zuvor hatten sich schon erste Fahr-Erfolge mit Kaltblutwallach „Rico“ eingestellt. Das Ergebnis der Kaltblutzucht waren die vier „Ps“ Paddy, Paula, Pinar und Polly, mit denen Wintgens am 1. Januar 1999 erstmals seinen eigenen Viererzug zusammenspannte.

Mit den Nachkommen von Tanja sollte Wintgens im Laufe der Jahre einen Erfolg nach dem anderen erfahren. „Mit den Kaltblütern bin ich als Einziger in Deutschland gegen Warmblüter angetreten“, sagt der 47-Jährige nicht ohne Stolz.

Bei der Rheinischen Meisterschaft in Rees hätte der Veranstalter überlegt, ob er den Scherpenseeler überhaupt starten lassen soll, weil das sportliche Kutschenfahren mit Kaltblütern eigentlich unüblich war. Doch Andreas Wintgens holte mit den vier „Ps“ auf Anhieb die Bronze-Medaille.

Die vier Eigenzuchten waren so aufeinander abgestimmt, dass sie im Laufe der Jahre praktisch alles abräumten, was es zu holen gab. „In Holland, Belgien und Frankreich habe ich mit den vier Vollschwestern viele Preise geholt“, blickt Wintgens zurück. So auch 2009 in Conty, wo er seine Karriere mit dem Weltmeistertitel krönte.

Viele Menschen haben Andreas Wintgens mit seinen Gespannen auch in der Region fahren sehen, zum Beispiel bei den Reitturnieren in Geilenkirchen. Rund 20 Jahre lang arbeitete er mit Kaltblütern, bevor er 2011 auf die Warmblüter umstieg.

Mit seinem neuen Gespann bestreitet er nationale und internationale Turniere, und zwischenzeitlich ist Wintgens mit dem Vierspänner fester Bestandteil des NRW-Landeskaders. Die Zucht mit rheinischen Kaltblütern hat er beibehalten und mittlerweile umfasst der Stammbaum vier Generationen mit insgesamt 23 tollen Nachkommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert