Übach-Palenberg - Einrichtung für dementiell erkrankte Menschen „Pro 8“ feiert Jubiläum

Einrichtung für dementiell erkrankte Menschen „Pro 8“ feiert Jubiläum

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
10826315.jpg
Das Gebäude von Pro 8 in Frelenberg bot natürlich die passende Kulisse für die Mitarbeiterehrung, die im Beisein der Gründer der Heinrichs-Gruppe, Johannes (4.v.r.) und Karin Heinrichs (3.v.r.) und Betriebsleiter Markus Laumen (2.v.l.) stattfand. Foto: Markus Bienwald

Übach-Palenberg. Bundespräsident Joachim Gauck war eingeladen, doch er erschien dann doch nicht zur Feier des zehnjährigen Bestehens der Einrichtung für dementiell erkrankte Menschen „Pro 8“ in Frelenberg. „Wer es nicht glaubt: das Einladungsschreiben hängt eingerahmt im Aufenthaltsraum“, sagte Einrichtungsleiterin Roswitha Hoffmann und nahm damit jeden Gedanken, dass es sich dabei um einen gelungenen Scherz handelte, den Wind aus den Segeln.

Volle Fahrt voraus heißt es dagegen in den zehn Jahren seit Inbetriebnahme für „Pro 8“, das ein Teil der Heinrichs-Gruppe ist. „Aber ohne das Team, das hier einen sehr guten Qualitätsstandard aufgebaut hat, wäre das nicht möglich“, so Hoffmann weiter. Und Betriebsleiter Markus Laumen freute sich, dass nicht nur die Belegung der innovativen Einrichtung mit 52 Pflegeplätzen nie ein Problem war.

Auch die Motivation der Mitarbeiter, den an Demenz erkrankten Menschen in dem wie eine liegende Acht gebauten Haus ein Zuhause zu bieten, lobte er. „Sie sind alle das Herz der Einrichtung“, so Laumen weiter. Und im Beisein von Johannes und Karin Heinrichs, die 1993 den Grundstein für den in der Region Aachen, Düsseldorf und Köln erfolgreichen privaten Anbieter von Dienstleistungen im Bereich Pflege legten, freute sich auch Übach-Palenbergs Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch über den runden Geburtstag der Einrichtung.

Hier fänden Menschen eine „Atmosphäre von Geborgenheit und gegenseitiger Achtung“, so der Erste Bürger. Allerdings wünschte er sich, dass der Einsatz der Mitarbeiter, die Tag und Nacht für die Menschen vor Ort bereitstehen, mehr Berücksichtigung findet.

„Ein solcher Einsatz verlangt allen viel ab und wird doch nicht so recht gewürdigt“, schloss Jungnitsch. Eine angemessene Ehrung gab es allerdings für die Mitarbeiter, die seit zehn Jahren vor Ort und noch länger darüber hinaus in der Heinrichs-Gruppe aktiv sind. So empfingen Julia Lenzner, Gritt Nießen, Manfred Dahlmanns, Angelika Steigenberger, Konny Jaschok, Andrea Staas, Bärbel Beckers, Diana Carpentier, Roswitha Hoffmann und in Abwesenheit Hannelore Klemt von Karin Heinrichs ihre ganz persönliche Ehrung für zehn Jahre und mehr Pflege.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert