Einkaufspark Magnus: Neue Geschäfte als Zeichen des Aufbruchs

Von: Udo Stüßer
Letzte Aktualisierung:
7468779.jpg
Groß war der Andrang im neuen Übach-Palenberger Einkaufspark bereits wenige Minuten nach der Eröffnung. Nach den offiziellen Reden und einem Glas Sekt ging es gleich in die Geschäfte. Foto: Markus Bienwald
7470301.jpg
Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch, Horst Jütte, Mitglied der ITG-Geschäftsführung, und der Marketing-Verantwortliche Dirk Gubatz (von links) stoßen auf das neue Einkaufszentrum an.

Übach-Palenberg. Mit Trommelwirbel und Tusch, Sekt und Ansprachen und natürlich mit viel Musik wurde am Donnerstag der Magnus Einkaufspark am Wasserturm eröffnet. Kaum hatten Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch und Horst Jütte, Mitglied der ITG-Geschäftsführung aus Düsseldorf, das Band zur Einkaufsmeile symbolisch durchschnitten, strömten die ersten Kunden in die Geschäfte.

Und schon wenige Minuten später gingen die ersten Schnäppchen über die Ladentheke. „Solch einen Einkaufspark innerhalb eines Jahres zu bauen, ist schon eine sportliche Leistung“, erklärte Horst Jütte vor Vertretern von Stadtrat, Verwaltung und wartenden Kunden. Schließlich sei nicht nur der Einkaufspark mit dem angrenzenden Parkplatz errichtet worden: „Eine Straße und ein Regenrückhaltebecken mussten gebaut werden, Schächte mussten gesichert werden.“

23 Millionen Euro seien investiert worden. „Sie haben uns dabei mit Rat und Verwaltung kräftig unterstützt“, sagte er mit Blick auf Jungnitsch. Vor zwei Jahren noch, so der Investor, sei Übach-Palenberg faktisch pleite gewesen. Dann habe die Stadt einen Wirtschaftsboom erlebt, mehr als 1400 Arbeitsplätze seien geschaffen worden.

„Mit den ersten Geschäften am Wasserturm hat die Stadt ein gutes Zeichen gesetzt“, lobte er. Jütte ging aber auch auf die jüngste Diskussion ein. Es habe kritische Worte zu dem Objekt gegeben. Es sei negative Kritik geübt worden, und über Kritik müsse man sprechen. „Eine bessere Entscheidung konnte die Stadt nicht treffen. Jeder Kaufmann, der eine Entscheidung trifft, kann sie nur nach kaufmännischen Gesichtspunkten treffen. Da dürfen Emotionen keine Rolle spielen.“ Bei einer falschen kaufmännischen Entscheidung reiche keiner die rettende Hand.

Klare Worte zu der Diskussion fand auch Wolfgang Jungnitsch: „Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren: Das geht nicht.“

Mit Spannung und Vorfreude habe Übach-Palenberg diesen Tag erwartet. Die ITG Immobilien-Treuhand habe einen wichtigen Beitrag zur Belebung der Wirtschaft in der Innenstadt geleistet, die Wirtschaft sei der Motor des Lebens. „Darüber hinaus haben Sie – was vielleicht noch wichtiger ist – mit Ihrer Investition in der heutigen für den Einzelhandel doch recht schwierigen Zeit ein Zeichen des Aufbruches, des Blickes in die Zukunft gesetzt.“ Die Fähigkeiten, die heute im Wirtschaftsleben gefragt seien, seien Flexibilität, Innovationsfreude und Gespür für Kundenwünsche.

„Dass alle Beteiligten über diese Fähigkeiten verfügen, zeigt dieser gelungene Einkaufspark mehr als deutlich.“ Die „neue Mitte von Übach-Palenberg“ setze das städtische Programm der Förderung mittelständischer Unternehmen gelungen fort. Es biete Besuchern einen attraktiven Anziehungspunkt mitten in der Stadt. „Ich bin sicher, es wird zur Belebung des hiesigen Einzelhandels beitragen und unserer Stadt neue Impulse geben.“

Dirk Gubatz, Marketing-Verantwortlicher, freute sich, dass „Jazz Konfekt“ aus Düsseldorf am Donnerstag die musikalische Begleitung übernommen hat. „Diese Band begleitet uns seit 20 Jahren bundesweit bei der Eröffnung von Einkaufszentren“, erklärte er. Mittlerweile hat die ITG über 60 Zentren mit einer Größe von bis 35.000 Quadratmetern errichtet.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert