Geilenkirchen - Eine Woche im Zeichen der Klaviermusik

Eine Woche im Zeichen der Klaviermusik

Von: Laura Beemelmanns
Letzte Aktualisierung:
5796213.jpg
Freuen sich schon auf den ersten Klaviersommer: Pianistin Xing Wang, Florian Koltun, Pianist und Künstlervermittler, Beigeordneter Herbert Brunen und Roswitha Beckers, Kulturamt.

Geilenkirchen. Sie sind die Besten aus ihrer Region. Junge Talente aus der Mongolei, die mit Begeisterung Klavier spielen, die in jungen Jahren schon mit ihrem Können, ihrer musikalischen Kunst begeistern. Aber eben nur in ihrer Region. Sie alle waren noch nie in Europa, geschweige denn in Geilenkirchen.

Doch gerade Deutschland, insbesondere die Gegend um Aachen, gilt als kulturelle Hochburg für Pianisten. „Deutschland ist ein Zentrum für westliche Klassik“, sagt Pianistin Xin Wang, die ebenfalls gebürtig aus der Mongolei stammt. Aus diesem Grund treten fünf Austauschstudenten den rund 8000 Kilometer weiten Weg von Hohhot, China, bis nach Geilenkirchen an, um im Haus Basten den 1. Klaviersommer Geilenkirchens mitzugestalten.

18 Hände am Piano

In der vierten Juli-Woche blüht der Stadt Geilenkirchen eine besondere Konzertreihe – die erste dieser Art, um genau zu sein. Und wenn alles so abläuft und angenommen wird, wie geplant, dann wird es auch nicht die letzte sein, verrät Roswitha Beckers, Kulturamt Geilenkirchen. Eine Woche lang werden insgesamt 18 Hände Werke aus den Epochen des Barock bis hin zur Romantik erklingen lassen – fünf Austauschstudenten aus Hohhot sowie die erfolgreichen Pianisten und Preisträger Xin Wang, Prof. Tomislav Nedelkovic-Baynov, Artem Kanke und Florian Koltun.

Nun fragt man sich vielleicht, warum der Klaviersommer gerade in Geilenkirchen veranstaltet wird, wieso junge Talente aus China anreisen und wie die Idee eigentlich zustande kam. Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung, berichtet Florian Koltun, der mit seiner Künstlervermittlung Koltun in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Geilenkirchen zugleich Veranstalter der Konzertreihe ist. „Wir haben das Projekt im Kulturamt vorgeschlagen und Frau Beckers war gleich begeistert von der Idee“, berichtet Koltun. Bereits im letzten Jahr gestalteten das Kulturamt und die Künstlervermittlung Koltun ein Konzert im Haus Basten – so entstand der erste Kontakt.

Seither keimt die Idee und blüht in diesem Monat auf. „Wir freuen uns, Konzerte zu präsentieren, die nicht nur für Insider, sondern für die Breite konzipiert sind“, sagt Beckers. Denn Koltun will durch Vorträge und Interaktivität zwischen Künstler und Publikum auch Wissenswertes zum Thema vermitteln. Und dafür galt es einiges zu erledigen. Den Kontakt mit den Schülern hat Xing Wang aufgenommen.

Für die fünf Pianisten steht nämlich neben den Konzerten und dem ersten Besuch in Europa auch noch ein Meisterkurs an, den sie selbst bezahlen. Alles andere wird durch Spenden finanziert. Untergebracht sind sie in einer Ferienwohnung zwischen Geilenkirchen und Heinsberg. Die jüngste Teilnehmerin ist gerade erst zehn Jahre alt und wird von ihrer Mutter begleitet. Koltun und Wang haben zudem einige Ausflüge mit den Austauschstudenten geplant. Sie erleben eine Woche lang die Kultur rund um und in Geilenkirchen und lernen zudem nur westliche Stücke, die sie dann beim 1. Klaviersommer im Haus Basten präsentieren werden.

Ein zusätzliches Highlight bieten die Veranstalter in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Opus 512. Am Samstag, 27. Juli, 18 Uhr, treten die Teilnehmer des Meisterkurses im Musiksaal des Vincentiushauses in Wegberg-Beeck auf. Die Moderation übernimmt Pianist Florian Koltun.

Für weitere Informationen steht Florian Koltun per E-Mail unter kuenstlervermittlung_koltun@hotmail.de zur Verfügung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert