Übach-Palenberg - Eine lustige Fahrt über Stock und Stein

Eine lustige Fahrt über Stock und Stein

Von: Sarah Sillius
Letzte Aktualisierung:
planwagen-bu1
„Wann geht es denn endlich los?” Die Kinder können es kaum erwarten, dass der Fahrer Hans-Peter Birmanns den Planwagen in Bewegung setzt. Foto: Sarah Sillius

Übach-Palenberg. Auf dem Kirmesplatz in Frelenberg stehen Nico und Marc, sie warten. Hinter ihnen: ein rustikaler Planwagen. Nico und Marc sind zwei prächtige, schwarze Pferde. Sie werden den Wagen heute durch das Wurmtal ziehen. Die beiden Fahrer Harry und Hans-Peter Birmanns begrüßen die 15 Kinder und einige ihrer Mütter und Großmütter, die heute auf dem Gefährt Platz nehmen wollen.

„Die Planwagenfahrt veranstalten wir nun schon zum achten Mal”, erzählt Arnd Hansen, Vorsitzender des Fördervereins für Kinder und Jugend Frelenberg. Er und seine Frau Sonja verabschieden die Gruppe, die zwei werden heute ausnahmsweise nicht mitfahren. Dafür ist Michaela Kohnen, stellvertretende Schatzmeisterin des Fördervereins, mit an Bord.

Die Vorfreude ist groß, die Kleinen können das Spektakel kaum erwarten. Endlich gibt Kutscher Hans-Peter Birmanns das erlösende Kommando: „Ihr dürft einsteigen!” Am beliebtesten sind natürlich die Plätze direkt hinter den beiden Kutschern, und die beiden am Ende des Wagens, denn hier muss beim Abbiegen per Hand mit einer Kelle „geblinkt” werden.

Und schon schaukelt der Planwagen gemächlich über Stock und Stein über den schmalen Weg durch das Wurmtal. Die holprige Strecke sorgt für Unterhaltung, da muss man sich gut festhalten. „Geschüttelt, nicht gerührt”, scherzen die Frauen, die ihre Kinder heute begleiten.

„Die Planwagenfahrt ist eine super Idee, auch vom Preisleistungsverhältnis her”, findet Simone El-Abdouni schon jetzt. Sie ist mit ihren sieben- und 14-jährigen Töchtern Shadia und Sharin sowie deren Freundinnen dabei.

In den Urlaub fährt die Familie El-Abdouni erst im August, deshalb seien die Aktionen des Förderveins eine wunderbare Möglichkeit, die verbleibende Ferienzeit zu verbringen.

Auch die Teenager Sharin und Alina fühlen sich dafür noch nicht zu alt. Die beiden, und auch die kleine Shadia, sind nämlich dem Pferdesport verfallen. Deshalb ist die Planwagenfahrt für sie genau das Richtige. „Das erinnert mich an mein letztes Reitturnier”, sagt Shadia und strahlt.

Den Teilnehmern bietet sich ein herrlicher Blick über das Wurmtal, auf dem schmalen Tisch im Planwagen stehen kleine Törtchen und Gemüse zum Knabbern bereit. So geht die Fahrt lustig weiter, es wird munter geplaudert, erste Freundschaften werden geschlossen.

Dann, plötzlich, kommt der Wagen zum Stehen. Kutscher Hans-Peter Birmanns springt von seinem Sitz. Was ist passiert?, fragen sich alle und schauen nach vorne. Ein riesiger Ast, der vermutlich beim Sturm der vergangenen Woche herunter gefallen ist, versperrt der Truppe den Weg. Hans-Peter Birmanns gibt sich alle Mühe, das Holz schnell zu entfernen.

Einige Mütter eilen ihm zur Hilfe. Sohn Harry bewacht in der Zwischenzeit die Pferde. „So etwas ist uns in 20 Jahren Planwagenfahren noch nicht passiert”, sagt er verwundert: „Beim nächsten Mal sollten wir für solche Fälle eine Säge mitnehmen.”

Doch alles ist halb so wild, Vater Hans-Peter und seine fleißigen Helferinnen haben das Hindernis längst beseitigt. Ein Zwischenfall, der die Fahrt doch nur noch spannender macht, ist sich die Gruppe einig und steigt vergnügt wieder in den Wagen ein.

Ein Stückchen weiter, am Schloss Rimburg, wird eine kleine Pause gemacht. Schließlich brauchen Nico und Marc ja auch mal Erholung, nachdem sie die 23 Gäste so fleißig durch das Tal gezogen haben. Die Kinder nutzen die Zeit, um die Pferde zu streicheln und Fotos mit ihnen zu machen. Vor allem die Pferdefans Sharin, Alina und Shadia haben diesen Moment schon herbeigesehnt.

Dann heißt es wieder: „Einsteigen!” Nächstes Ziel ist der Kinderspielplatz im Naherholungsgebiet. Ein paar Mal noch müssen die Teilnehmer auf dem Weg dorthin ihre Köpfe einziehen, denn so manch ein Baum ragt mit seinen Ästen in den Wagen hinein. Aber zum Glück leitet der 10-jährige Fabian von vorne die Kommandos der Fahrer weiter: „Vorsicht, Äste!”, heißt es dann. Fabian ist schon bei allen Planwagenfahrten dabei gewesen, erzählt er stolz. Und jedes Mal hat er wieder aufs Neue großen Spaß an der Aktion.

Auf dem Spielplatz angekommen, können sich die Kleinen nochmal so richtig austoben, beim Klettern, Rutschen und Spielen im Sand. Ein Eis gibt es noch obendrauf - eine Erfrischung war aber auch dringend nötig bei den heißen Temperaturen.

Der kleinen, aufgeweckten Leoni und ihren Freunden hat es besonders die kleine, bunte Eisenbahn auf dem Spielplatz angetan, das Reisen ist heute nun mal das Thema Nummer Eins. „Ich bin der Schaffner”, kündigt die fünfjährige Leoni an und sammelt die imaginären Bahntickets der anderen Kinder ein. Der sechsjährige Sinan spielt Lokführer und erklärt, wie so ein Zug funktioniert. So vergeht die Zeit wie im Fluge. Gerade noch wollten die Kleinen mit der kleinen Eisenbahn im Spiel nach Italien verreisen, da rufen ihre Mütter schon: „Es geht weiter!”

Ein letztes Mal steigen die Kinder in den Planwagen. Fabian und Sinan dürfen diesmal ganz hinten sitzen und teilen sich die Kelle.

Einer ist für die Links-, einer für die Rechtskurven zuständig. „Ist es nicht schön, Blinker zu sein?”, freut sich Fabian, denn kurz vor dem Ziel, dem Kirmesplatz in Teveren, darf er die Kelle noch einige Male heraushalten.

Vor Freude über den abenteuerlichen, schönen Tag stimmt die Runde noch ein Liedchen an, bevor sie von Nico und Marc und den beiden Kutschern Abschied nehmen müssen. Doch für lange währt der Abschied ja nicht. Für viele steht schon jetzt fest: „Bei der nächsten Planwagenfahrt bin ich wieder dabei!”

planwagen-box
Weitere Aktionen des Fördervereins Frelenberg:

Am Dienstag, 27. Juli, fährt der Verein zum Burgers Zoo in Arnheim (Niederlande). Treffpunkt ist um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz Ägidiusstraße an der katholischen Kirche, der Ausflug endet um 18 Uhr.

Ein Erwachsener muss mitfahren. Die Teilnahme kostet Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren 28 Euro, Kinder bis 11 Jahre 25 Euro, Kinder bis 3 Jahre 9 Euro. Es sind nur noch wenige Plätze frei.

Am Dienstag, 3. August, findet eine weitere Planwagenfahrt statt. Treffpunkt ist um 13 Uhr am Kirmesplatz, Teverner Straße. Die Fahrt dauert bis 16 Uhr. Kosten für Erwachsene 8 Euro, für Kinder 2 Euro.

Am Dienstag, 24. August, fährt der Vein zum Freizeitpark Toverland in Sevenum (Niederlande). Treffpunkt ist wieder um 8.30 auf dem Parkplatz Ägidiusstraße, der Ausflug endet um 18 Uhr.

Auch hier muss ein Erwachsener mitfahren. Kosten für alle ab 120 Zentimeter: 24 Euro, für alle zwischen 90 und 120 Zentimeter: 21 Euro, unter 90 Zentimeter: 9 Euro.

Anmeldung zu den Ausflügen unter info@foerderverein-frelenberg.de

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert